nur noch
100 Tage
1 Std 38 Min



  Meister - Meister - Sensation perfekt! Der EHC ist Meister!!

EHC holt Titel nach 20 Jahren wieder ins obere Achental!


  Schlagabtausch gegen Sharks! 6:8 Auswärtssieg!!!

9.Saisonspiel - Ruhpolding Sharks vs EHC Tequila Achental  6:8 (3:3/ 3:5)

Obwohl nach der Tabelle der EHC als Tabellenführer angereist ist, war zu keinem Zeitpunkt zu sehen, wer den nun von beiden Mannschaften vorne und wer ganz hinten steht! Ein extrem motivierter und top aufgestellter Gastgeber aus Ruhpolding vorderte dem EHC alles ab und stand am Ende doch bitter ohne Punkte da.

Die Achentaler gehen schnell durch Häußinger und Hell mit 0:2 in Führung, das die Sharks postwendend egalisierten (2:2). Nach 3:2 Führung der Sharks stellte aber Häußinger wieder auf 3:3, ehe Ruhpolding wieder mit 4:3 in Front kam. Dem neuerlichen Ausgleich durch Hell  (4:4) ließ der überragende Häußinger das 4:5 folgen. Die Partie lief hin und her, ein für die Zuschauer packende Partie mit beherztem Offensivspiel beider Teams. Die Gastgeber kämpften weiter und schafften es wieder, das Match zu drehen. 2 schöne Treffer bescherte der Mannschaft aus Ruhpolding wieder eine Führung. In der Zwischenzeit hatte auch beide Teams weitere Chancen zu Toren, doch die Goalies waren zur stelle. Mitte der zweiten Halbzeit wurde die Partie plötzlich deutlich ruppiger, das aber vom gut und ruhig leitenden Schiedsrichter Engel jederzeit unter Kontrolle blieb. Jedoch brachte das die Sharks mehrfach in Unterzahl und diese Gelegenheiten nützte der EHC! So kamen die Achentaler durch Hell und Häußinger wieder mit 5:6 in Front und den Gastgeber mit den Rücken an die Wand. Die Antwort war der neuerliche Ausgleich zum 6:6 in diesem verrückten Spiel. Als sich eine Punkteteilung anbahnte war es wieder Häußinger, der am heutigen Tag kaum zu halten war und den 6:7 Führungstreffer Minuten vor dem Ende schaffte. Die Sharks versuchen nochmals alles und nahmen ihren Schlussmann vom Eis. Jedoch ohne Erfolg, denn Mayer erzielte das emty net goal und besiegelte dieses klasse B-Gruppen-Spiel.

Warum der Gastgeber am Tabellenende steht, konnte am Samstag Abend nach der starken Leistung keiner verstehen und der Kampf um den Klassenerhalt wird verdammt eng! Der EHC hingegen untermauert seine hervorragende Saison und holt einen weiteren Sieg in dieser verrückten Saison!

Tore für den EHC: 4x Häußinger, 3x Hell, Mayer

 


  EHC wackelt, fällt aber nicht! Mit 6:6 zur Tabellenführung!

8. Saisonspiel – EHC Tequila Achental vs. Chiemsee Grizzlys  6:6 (1:3/ 2:1/ 3:2)

Nachdem der EHC bereits am Freitag in Trostberg ein wichtiges Spiel absolviert hatte, musste man am nächsten Tag wieder ran. Zum Gast waren die Chiemsee Grizzlys, die den EHC bereist im Dezember einen Punkt abgenommen hatten.  

Das erste Drittel lies zunächst bestes erhoffen, traf Mayer bereits nach kurzer Zeit und brachte den EHC mit 1:0 in Führung. Der EHC begann sehr gut und konnte die Grizzlys stark unter Bedrängnis bringen, so dass der kämpferische Aufsteiger zunächst viele Befreiungsschläge leisten musste. Jedoch ist der Gast mit sehr guten Konterspielern ausgestattet, die immer brandgefährlich waren. Der EHC konnte aber wenig aus seiner Anfangsüberlegenheit herausschlagen und so kamen die Gäste durch einen Schuss von der blauen Linie doch zum Ausgleich, Prassberger passte auf Thalhammer, der abzog und das 1:1 markierte. Der EHC wollte gleich nachlegen, doch das ging gehörig daneben! In einer Überzahlsituation für die Tequilas musste innerhalb von 2 Minuten 2 Unterzahltore hingenommen werden! Das Defensiverhalten der beiden spielenden Reihen war hier absolut beschämend, das Chaos perfekt und die Grizzley-Torjäger Minholz und Melhart bestraften dies konsequent mit der 1:3 Führung der Gäste. Das beflügelte die Mannschaft vom Chiemsee und der EHC hatte Mühe sich bis zur Drittelpause zu retten.

Gleich zu Beginn des Mittelabschnittes war deutlich das Bemühen der Gastgeber zu sehen, die schlechte Fase im ersten Drittel auszugleichen. Den Anschluss für die Achentaler besorgte Hell (2:3), dem weitere gute Chancen folgten. Häußinger war es, der auf Zuspiel von Hehn den umjubelten Ausgleich machte. Die Gäste jedoch zeigten sich wenig beeindruckt und hielten dann weiter motiviert dagegen. Hier war es auch Stocker im Tor des EHC, der die ein oder andere gute Gelegenheit der Grizzlys entschärfte. Als aber Minholz wieder zum Tempogegenstoß ansetzte, war die EHC-Gegenmaßnahme viel zu lasch. So tankte sich besagter Spieler um die EHC-Pylonen durch und brachte die 3:4 Führung für die Gäste, das auch der Pausenstand war.

Der Schlussabschnitt hatte es in sich, den wog die Führung nochmals 2x hin und her! Zunächst war es Aigner, der einen Alleingang zum 4:4 abschließen konnte, ehe Hell mit Tor Nummer zwei die Achentaler in Führung bringen konnte (5:4)! Doch schafften es die Tequilas wieder nicht, mehr Ruhe und vor allem mehr Gegenhalten gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste zu finden. Erst glich Niesner aus, dann war der brandgefährliche Melhart ungedeckt vor dem EHC. Der Torjäger lässt sich hier nicht bitten und vollstreckt zur 5:6 Führung. Hätte nicht der am heutigen Tag überragende Peter Hell sein drittes Tor nach großem Einsatz erzielt, wäre die zweite Saisonpleite perfekt gewesen. Die Grizzlys, vor allem aber auch der EHC hatten über das ganze Spiel noch weitere sehr gute Chancen. Die Tequilas ließen auch heute wieder zu viele Top-Gelegenheiten verstreichen! Obwohl sichtlich beide Mannschaften den Sieg wollten, geht am Ende jedoch die Punkteteilung in Ordnung.

Der Gast erkämpft einen weiteren Punkt im Abstiegskampf, der EHC schließt mit dem TSV Bernau Spiel- und Punktgleich auf. Somit steht der EHC aufgrund des besseren Vergleiches zum ersten mal ganz oben! Obwohl aufgrund der deutlich wenigern Spiele von St. Gilgen die Tabelle nicht aussagekräftig ist, sollte der EHC trotzdem auf bislang erreichtes sehr stolz sein!

Tore für den EHC, 3x Hell, Aigner, Mayer, Häußinger


  1:4-Auswärtssieg in Trostberg. EHC siegt gegen Eschetshub!

7.Saisonspiel - Eschetshub Tigers vs. EHC Tequila Achental 1:4 (1:4/ 0:0)

Zum heuer einzigen Gastspiel im trostberger Eisstadion bei den Eschetshub Tigers konnte der EHC nach nicht einmal einer Minute mit 0:1 durch Hell in Führung gehen. Dies beflügelte die Achentaler sichtlich und man konnte den Gastgeber weiter unter Druck setzen. Einen der ersten  gefährlichen Angriffe der Tigers brachte dann durch Ortbauer nach etwa 10 Minuten gleich den 1:1 Ausgleich. Dieser hatte aber nur kurze Zeit Bestand, da Aigner auf Pass von Rohleder den 1:2 Führungstreffer besorgte. Die Tequilas setzten die Eschetshuber schon früh unter Druck und konnten oft schon jeglichen Aufbau der Gastgeber stören. Mit seinem zweiten Treffer des Tages brachte Peter Hell den EHC erst mit 1:3 in Front, eher gleicher Spieler Aigner gut einsetzte und der Torjäger das 1:4 markierte. Eschetshub war zwar bemüht den Anschluss zu schaffen, konnte aber wenig gefährliche Situationen vor dem Tor der Achentaler erspielen.

Nach der Halbzeitpause machte der EHC da weitrer wo man im ersten Drittel aufgehört hatte, mit einem Unterschied, der Puck wollte nicht mehr ins Tor! Beste Gelegenheiten wurden ausgelassen, bzw. von Minute zu Minute stärker werdenden Tigers-Schlussmann Josip Svetlicic pariert. Mit einer überragenden Partie konnte der heute beste Eschetshuber sein Team vor einer deutlicheren Niederlage bewahren. Die Gastgeber waren steht`s bemüht, ein weiteres Tor zu erzielen, doch konnte auch EHC-Schlussmann Rohleder jeglichen Schussversuch abwehren. Rettete dann einmal die Querlatte für die Tequilas, scheiterte Stecher auf der Gegenseite am Posten des Tigers-Tor. So blieb die zweite Halbzeit torlos und das Spiel endet mit 1:4 für das Gastteam.

Der Sieg war hochverdient, die Tequilas spielten kompakt und mit wenigen Fehlern, so dass den Gastgebern wenig zugelassen wurde. Nach der ersten Saisonniederlage war es extrem wichtig, gleich wieder die richtige Antwort mit einem Sieg zu geben.

Tore für den EHC: 2x Hell, 2x Aigner


  Erste Sasionniederlage gegen zu starkes St. Gilgen! 9:5-Pleite.

6.Saisonspiel - St. Gilgen Lakers vs. EHC Tequila Achental 9:5 (2:2/ 4:1/ 3:2)

Erst im sechsten Spiel der laufenden Saison muss der EHC die erste Niederlage einstecken. Diese war aufgrund der überragend spielenden ersten Reihe von St. Gilgen (8 der 9 Tore erzielt!!!) nicht zu vermeiden. Obwohl der EHC aufopferungsvoll kämpfte und sogar einen 0:2 Rückstand aufholen konnte, war gegen diese Top-Reihe kein Gras gewachsen. Der A-Liga Absteiger der vergangenen Saison zeigte eindruckvoll warum die Lakers lange Jahre im Oberhaus der ICHL standen und kommen nun immer besser in Fahrt! Jedes mal wenn die Tequilas wieder heran kamen, besorgte die sichtbar eingespielte erste Reihe einen sicheren Abstand. Schlussmann Rohleder konnte einem leid tun, denn auch er war sogut wie machtlos gegen die platzierten Abschlüsse. Grundsätzlich haben sich die Achentaler aber trotzdem gut verkauft und auch Ihre guten Gelegenheiten gehabt, doch war einfach heute nicht mehr drin. In dieser Verfassung und Aufstellung wir es für alle Teams schwer gegen die Lakers. Für den EHC heisst es aber schon jetzt diese „Demonstration“ abzuhacken, denn warten am kommenden Freitag gegen die kampfstarken Tigers in Trostberg und am Samstag gegen die Chiemsee Grizzlys zwei heiße und intensive Partien.

Tore für den EHC: 2x Gerl, 2x Aigner, Hehn


  EHC zittert sich zum Sieg! Fußballergebnis beim Spitzenspiel!

5. Saisonspiel - EHC Tequila Achental vs. TSV Bernau  1:0 (0:0/ 0:0/ 1:0)

Im Spitzenspiel der Gruppe B hatte der EHC den stark ersatzgeschwächten Tabellenführer TSV Bernau zu Gast, der bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Niederlage in dieser Saison hinnehmen musste. Die Tequilas begannen gefällig und hatten erste Gelegenheiten, doch verflachte das Spiel ab Mitte des ersten Drittels. Der TSV spielte aufgrund des „dünnen“ Kaders bedacht defensiv, konterte aber sehr gut und hatte auch Gelegenheiten. Der EHC war bemüht, konnte aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels seine personelle Überlegenheit ausspielen. Spielerisch brachte der EHC kaum nennenswertes auf das Eis und konnte auch kämpferisch wenig überzeugen. So war auch das Mitteldrittel eher ein schwache B-Gruppen-Partie. Auf beiden Seiten waren die Torhüter der sichere Rückhalt Ihrer Teams, wobei doch TSV-Schlussmann Hollnaicher deutlich mehr zu tun bekam. So wurden die meist durch Einzelaktionen resultierenden Chancen vom sehr guten Schlussmann der Bernauer allesamt gemeistert. Im letzten Drittel konnte sich dann der sehr agile Peter Hell durchsetzen und brachte mit präzise Pass Tobias Rohleder in aussichtreiche Schussposition. Dieser zog ab und der umjubelte Führungstreffer war endlich gefallen. Auch Bernau hatte noch sehr gute Einschussmöglichkeiten, doch war dies die Beute von Schlussmann Michael Rohleder. Obwohl der TSV 2 Minuten vor dem Ende noch den Torwart vom Eis nahm, änderte dies nichts mehr am Ergebnis. Leider konnte das Spiel nicht annähernd der bisherigen Leistung beider Teams in der laufenden Saison gerecht werden und es war alles in allem eine schwache Partie für die Zuschauer.

Am Ende feiert der EHC aber den dritten Sieg in der Saison und bleibt weiter ungeschlagen. Auch wenn es die bislang schwächste Vorstellung der Achentaler war, gewinnt man diese Partie aber trotzdem! Mit dem Erfolg setzten sich die Tequilas oben fest und schließen mit einem Spiel weniger zum Tabellenführer Bernau bis auf einen Punkt auf.

Tor für den EHC: Rohleder T.


  Auftaktsieg in 2016! EHC siegt gegen Eschethub mit 5:3!

4.Saisonspiel - EHC Tequila Achental vs. Eschetshub Tigers 5:3 (2:1/ 1:2/ 2:0)

Die Gastgeber begannen sehr gut und kompakt und konnten sich einige gute Gelegenheiten herausspielen, ehe dann Pertl nach Doppelpass mit Aigner das 1:0 besorgte. Der EHC spielte gut nach vorne weiter und ließ ganz wenig zu, so dass die Tigers erst mal zu keinen Chancen kamen. Auf Vorarbeit von Häußinger erzielte Hell dann das 2:0. Nach einer Unachtsamkeit zu Ende des ersten Drittels lief der EHC in einen Konter, als auch noch ein Tequila Verteidiger ausrutschte ließ sich Torjäger Zwirglmaier die erste gute Gelegenheit nicht nehmen und vollstreckte zum 1:2 Anschlusstreffer, mit dem es dann in die erste Pause ging. Die Achentaler versäumten es im ersten Drittel mehr aus den gegebenen Möglichkeiten zu machen und verlornen dann komplett den Faden. Eschetshub, bekannt als kampfstarkes Team das man nie abschreiben darf, kam sichtlich motiviert aus der Pause. Den ersten Angriff kurz nach Widerbeginn verwertete Locker erste zum Ausgleich und kurze Zeit später war Zwirglmaier zum zweiten mal erfolgreich und brachte die Tigers mit 2:3 in Front. Eine wieder mal sichere Führung wurde aus der Hand gegeben und Eschetshub hatte sogar noch die Chance auf 2:4 davon zu ziehen, das in der sehr schwachen Fase der Tequilas fast schon eine Vorentscheidung gewesen wäre. Schlussmann Rohleder hielt aber sein Team im Rennen und der knappe Spielstand von 2:3 blieb bestehen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels schafften es die Tequilas ihre Ordnung wieder zu finden und kamen zurückr ins Spiel. Eine 5 zu 3 Überzahlsituation brachten dann durch ein schön herauskombiniertes Tor durch Gerl den 3:3 Ausgleich. Dieser Spielstand hatte im letzten Drittel sehr lange Bestand. Beide Teams wollten den Sieg, der EHC hatte zwar optisch mehr vom Spiel, jedoch waren die Tigers brandgefährlich im Konterspiel. 4 Minuten vor dem Ende spielte der EHC nochmals in Überzahl. Nach gewonnen Bully kam der Puck zu Rohleder Topi, dessen Schuss war für den guten Gästetorwart Schmidhuber nicht zu sehen, auch noch abgefälscht und so schlug der Puck zum umjubelten 4:3 Treffer im Tigerstor ein. Eine Minute vor dem Ende traf Häußinger nach schöner Einzelleisung zum Endstand von 5:3.

Endlich schafft es der EHC wieder ein Spiel zu gewinnen, obwohl es lange wieder nach einem Remis aussah. Obwohl man einen wichtigen Sieg einfährt, muss man nach wie vor sehr kritisch mit der eigenen Torausbeute hadern, der EHC vergibt zu viele Gelegenheiten und macht sich so das Leben selber schwer!

Tore für den EHC: Pertl, Hell, Gerl, Rohleder T., Häußinger


  3:0-Führung noch aus Hand gegeben! Remis gegen St. Gilgen!

3. Saisonspiel - EHC Tequila Achental vs. St. Gilgen Lakers 3:3 (1:0/ 2:2/ 0:1)

Zum ersten mal hieß der Gegner in einen Ligaspiel St. Gilgen. Bislang traf an nur 2 mal im Pokal aufeinander. Der Gast aus Österreich ist in der vergangenen Saison nach langen Jahren in der höchsten Spielgruppe der ICHL abgestiegen. Obwohl man nicht wusste, auf welchen Gegner man traf, begann der EHC gut und hatte mehr vom Spiel. In der überaus fair geführten Partie konnten die Tequilas immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchen und hatte einige gute Chancen. Durch einen der auffälligsten Spieler der Tequilas, Sepp Stecher, gelang dann der 1:0 Führungstreffer nach schönem Doppelpass mit Häußinger. Weitere Treffer von Hell auf wieder mal schöner Kombination mit Häüßinger und Grill brachten den EHC bis Mitte des zweiten Drittels mit 3:0 in Führung. Es roch nach einem positiven Abend für die Achentaler. Doch wie auch eine Woche zuvor im Spiel gegen die Grizzleys schaffte es der EHC wieder nicht, aus seinen zahlreichen Gelegenheiten noch mehr zu machen. So kommt St. Gilgen noch im Mitteldrittel auf 2:3 heran und gleich Anfang des letzten Drittel zum Ausgleich. Hatte der EHC in den ersten beiden Drittel etwas mehr vom Spiel, war das Letzte ausgeglichen und EHC Schlussmann Mayer musste einige Paraden für die Achentaler zeigen. Einmal sogar als 2 „Gilgen-Stürmer“ alleine auf das Tor liefen, konnte Mayer gerade noch mit dem Schläger dazwischen gehen. Letztlich bleibt es auch nach weiteren Einschussmöglichkeiten beim 3:3 Unentschieden.

So müssen die Tequilas aber in erster Linie weiter mit sich selber ins Gericht gehen, denn aufgrund der wieder schlechten Chancenauswertung verschenkt man am Ende einen weiteren wichtigen Punkt uns muss sich mit einem Remis zufrieden geben! Schade, da die Leistung des Teams eigentlich passte und ein Sieg mehr als möglich gewesen wäre!

Tore für den EHC: Stecher, Hell und Grill


  Auftakt geglückt! EHC besiegt Ruhpolding 5:3

1. Saisonspiel - EHC Tequila Achental vs Ruhpolding Sharks 5:3 (2:1/ 1:1/ 2:1)

Der positive Auftakt ist geglückt, jedoch musste eine schwere Aufgabe beim Heimspiel in die diesjährige Saison mit einem harten Arbeitssieg im „Kanonenpassderby“ gegen die Ruhpolding Sharks gemeistert werden.

Nach nicht einmal 2 Minuten stand es schon 0:1 für Ruhpolding und man wurde eiskalt erwischt. Die Antwort der Tequilas lies aber glücklicherweise nicht lange auf sich warten. Die Tormaschine Aigner Max aus Schleching schlug hier zweimal innerhalb kürzester Zeit zu und der EHC hatte das Spiel gedreht. Einige hochkarätige Chancen ließen im weiteren Verlauf der Partie beide Teams liegen und so hatte der Spielstand lange bis in das 2. Drittel Bestand. Nach mustergültiger Kombination brachte dann Mayer den Puck endlich zum 3:1 unter. Diesmal waren es aber die Sharks die zurück schlugen und auf 3:2 verkürzten. Im weiterhin spannenden Spiel war es Wof Lerch der den EHC wieder 4:2 in Front brachte, doch hielt dieser Vorsprung nicht lange, da das 4:3 hingenommen werden musste. Aigner mit einem Lattenkracker hätte dann schon alles klar machen können. Erst als Lerch von der blauen Linie abzog, wurde dessen Schuss dann durch Grill unhaltbar abgefälscht und die Entscheidung 3 Minuten vor dem Ende war gefallen (5:3). Umrandet von DJ HaPe bleibt am Ende ein nicht unverdienter Sieg gegen einen gleichwertigen Gegner.

Tore für den EHC: 2x Aigner, Mayer, Lerch und Grill


  Neue Trikots gut eingeweiht! 7:3 gegen Söchtenau

Bericht unter Freundschaftsspiele


  Spiel gegen Inzell noch gedreht - Nach 1:2 doch noch 3:2!

10. Saisonspiel - EHC Tequila Achental vs Eisbeisser Inzell 3:2 (0:0/ 1:1/ 2:1)

Am Ende konnte der EHC doch noch ein Erfolgserlebnis der abgelaufenen Saison verbuchen. Nachdem zuletzt der „Dampf“ gehörig ausging, konnten die Tequilas nach „pomadiger“ Leistung doch noch einen Sieg einfahren. Das Spiel verlief genau so wie der EHC sich vorbereitet hat. In der Aufwärmfase war schon zu sehen, dass eine intensive Saison hinter dem EHC lag. Und so verlief auch das erste Drittel, sehr viele Abspielfehler, wenig Passspiel und unkonsequente Defensivverhalten ermöglichten es den Gästen aus Inzell immer wieder gute Möglichkeiten zu erzielen. Hier kann sich der EHC bei seinem „Leihtorwart“ Stocker (Aschau Rangers) bedanken, der über das ganze Spiel eine gute Leistung bot. Natürlich hatte auch der EHC Chancen nach vorne, da Inzell auch mit einer „Rumpfmannschaft“ von nur 7 Spielern (später dann 8 Mann) den ein oder anderen Fehler machte. Mit 0:0 ging es in die erste Pause. Obwohl man sich einiges mehr vorgenommen hatte, änderte sich nicht viel am Spiel. Einige Gelegenheiten auf beiden Seiten verstrichen, ehe Aigner nach Pass von Pertl zur 1:0 Führung traf. Leider brachte das nicht mehr Sicherheit ins Spiel der Achentaler, denn nach einer „Einladung“ der EHC Defensive, vollstreckte Inzell zum 1:1 Ausgleich. Im weiteren Verlauf des eher schwachen Spiels war es dann der Tabellenletzte aus Inzell der mit 1:2 in Führung ging. Es roch nach den ersten Punkten für die Eisbeisser, doch schaffte es der EHC doch im dritten Drittel, mehr Druck aufzubauen. Einige sehr gute Gelegenheiten wurden dabei auf Seiten der Gastgeber liegen gelassen, ehe Pertl auf Pass von Hell das 2:2 besorgte. Peter Hell kam mitte des letzten Drittels in halbrechter Position vor dem Tor nach einem Abpraller an den Puck und erzielte das Siegtor zum 3:2. Der gut spielende Torwart von Inzell hatte hier keine Chance. So blieb es dann beim glücklichen Sieg für den EHC und der bitteren Niederlage für die Eisbeisser.                                                                                                         

Mit dem 3:2 Sieg untermauert der EHC aber Tabellenplatz 3. Eine hervorragende Saison mit nur 2 Niederlagen kann sich in dieser ausgeglichenen Gruppe B wirklich sehne lassen.

Tore für den EHC: Aigner, Pertl, Hell


  EHC bleibt gegen Meister ungeschlagen - 2:2 gegen Red Bulls

9.Saisonspiel - Red Bulls Oberfeldkirchen vs. EHC Tequila Achental 2:2 (0:2/2:0)

Wie im Hinspiel lautet das Ergebnis am Ende 2:2 Unentschieden. Beim frisch gebackenen Meister aus Oberfeldkirchen wäre für den EHC aber deutlich mehr drin gewesen, da man schon mit 2:0 in Front lag und weitere gute Gelegenheiten hatte. Zudem spielte „Leihtorwart“ Herbert Mayer von den Ruhpolding Sharks ein sehr gutes Spiel, der kurzfristig für den EHC als Keeper eingesprungen ist. Doch wieder mal reichte eine sichere Führung nicht, um den Vorsprung über die Zeit zu retten. So steht am Ende das vierte Unentschieden auf dem Konto des EHC in dieser Saison. Die Red Bulls, die vor dem Spiel schon als Meister feststanden taten sich schwer in Schwung zu kommen, da dies mit 4 kompletten Reihen ohne gestoppte Zeit schwierig ist. Aus dem Achental geht aber ein sportlicher Gruß zu den „Bulls“ nach Oberfeldkirchen und Gratulation zur Meisterschaft der Gruppe B.

Tore für den EHC: Häußinger, Aigner


  Sharks besiegeln alle Möglichkeiten nach vorne!

8.Saisonspiel - EHC Tequila Achental vs. Ruhpolding Sharks 1:4 (0:1/ 0:1/ 1:2)

Der EHC muss weiter an sich selber hadern, da die Torausbeute wieder mal erschreckend schlecht war. Bei einem Spiel das man nicht verlieren musste, konnte man zwar in der Defensive größere Fehler vermeiden und sich gegen dem letzten Spiel wieder verbessern, jedoch die „Fehler“ passieren vorne. Zu wenig Zug zum Tor, immer wieder einen Hacken zu viel und ein guter Schlussmann der Sharks besiegelten eine 1:4 Heimpleite. Somit fängt sich der EHC in 2 Spielen fast genau so viele Tore ein, wie in der gesamten vorherigen Saison. Zudem zeigen die Sharks den Achentalern wie man seine Gelegenheiten konsequentere nützt, das dann letztlich den Unterschied in diesen Spiel ausmachte!

Tor für den EHC: Aigner


  10 Minuten besiegeln Derbypleite! Bitteres 6:4 gegen Sputniks!

7.Saisonspiel - Sputniks Übersee vs. EHC Tequila Achental 6:4 (3:0/ 1:3/ 2:1)

Übersee ist mit diesem Spiel endgültig der „Angstgegner“ der Tequilas. Ein Sieg gegen die Sputniks will einfach nicht gelingen. Das Derby startet auch dementsprechend schlecht für den EHC. Völlig von der Rolle präsentierte sich das EHC-Team die ersten 10 Minuten! Es  dauerte keine Minute als Fürst sich in aller Ruhe erst durch die EHC Reihen durchsetzte, dann abschließen konnte und den parierten Schuss gleich selber abstaubte! Verunsichert, desorientiert und blind nach vorne rannte man Übersee ins „offene Messer“. Behäbig geführte Angriffe verliefen in der Sputniks-Deffensive. Das bekanntlich schnelle und effektive Konterspiel der Übersee Sputniks ging voll auf und so brauchten die Gastgeber zu 2 weiteren schnellen Toren (Danzer und Siferlinger)  nur 3 Anläufe und ein deprimierender Rückstand war die Quittung. Es grenzt an ein kleines Wunder, dass der EHC in dieser Fase nicht komplett auseinander brach. Nach vorne ging ganz wenig und so waren alle Spieler der Tequilas froh, sich in die erste Pause ohne weiteren Treffer zu retten. Ein völlig anders Auftreten bot das Mitteldrittel und zeigte dann auch, warum der EHC bis zu dem Zeitpunkt ohne Niederlage war. Wesentlich angschierter, kompakter und einsatzfreudiger schafften es die Gäste deutlich weniger Fehler zu machen und auch den Aufbau der Sputniks zu unterbinden. Boss traf nach Vorarbeit von Mayer zum 1:3 Anschluss. Gröbner jedoch traf für Übersee und der 3 Tore Abstand war wieder hergestellt. Da eh schon nichts mehr zu verlieren war, spielte der EHC unbeeindruckt weiter und schaffte es immer mehr, ein deutliches Übergewicht zu erarbeiten. Häußinger nütze nach schöner Vorarbeit seiner Sturmpartner die Chance und traf zum 2:4, ehe nach mehreren Gelegenheiten Aigner zum 3:4-Anschluss traf. Übersee stand mehr und mehr unter Druck, doch Streller im Tor der Sputniks und eine gut verteidigende Abwehr vereitelten den möglichen Ausgleich. Dennoch blieb Übersee in dieser Fase auch durch Konter gefährlich. Anstelle des erhofften Ausgleiches musst der EHC ein weiteres Tor durch Gschoßmann hinnehmen, das so etwas wie eine Vorentscheidung im dritten Drittel war. Als dann kurz darauf Pummer nach Fehlpass im eigenen Drittel das 6:4 besorgte, war das Spiel gelaufen. Der Treffer von Hell sogar in Unterzahl war nur noch Ergebniskosmetik.

Es wäre sicher mehr drin gewesen, hätte man sich zu Beginn nicht so vorführen lassen. Dennoch hat Übersee gezeigt, wie man Konsequent seine Gelegenheiten nützt. Obwohl auch die Sputniks noch einige Torgelegenheiten hatten, ließen die Tequila-Angreifer viel zu viele Chancen liegen. Zusätzlich fehlte dann auch das nötige Glück, das man zuletzt auch oft genug auf seiner Seite hatte. Man spielte oft viel zu viel um das Tor herum und vergaß einfach, dass man auch mal auf das Tor schießen muss um zu treffen. So konnten die Sputniks geschickt das Ergebnis verwalten und den EHC immer zur richtigen Zeit auf Distanz halten. Durfte man unglaublicher Weise vor dem Spiele noch nach oben schielen holt Übersee den EHC wieder auf den Boden der Tatsachen zurück! Die Sputniks bleiben an Oberfeldkirchen dran, beim EHC muss die Deffensive wieder stehen, um Platz 3 der Gruppe nicht mehr zu verlieren!

Tore für den EHC: Boss, Häußinger, Aigner, Hell


   Rohleder hält sekunden vor dem Ende Sieg fest-4:5 gegen Sharks!

6. Saisonspiel - Ruhpolding Sharks vs. EHC Tequila Achental 4:5 (2:5/2:0)

6 Tage nach dem Sieg in Inzell kann der EHC beim gleichwertigen Gegner Ruhpolding 2 weitere Punkte holen. Das EHC Team musste kurzfristig kräftig umgebaut werden und es wurde letztlich das erwartet schwere Spiel gegen einen sehr gut aufgestellten Gegner.

Nach anfänglichem Abtasten taten sich gleich die ersten Gelegenheiten auf. Alle überrascht dabei hatte dann gleich Hipf, dessen abgefälschter Schuss senkrecht auf`s EHC Tor fiel, Rohleders Stockhandabwehr nur teilweise funktionierte und über den EHC Schlussmann zum 1:0 für Ruhpolding in Tor gelangte. Die Tequilas ließen sich jedoch davon nicht groß verunsichern und schafften es mit schnellen Angriffen Ruhpolding früh zu attackieren. Dennoch musste erst wieder der „Opa-Boss“ kommen. Mit einem Solo vom eigenen Drittel wollte der Grigl dieses Tor, tankte sich durch und vollstreckte zum 1:1 Ausgleich. Dies beflügelte den EHC und verunsicherte den Gastgeber. Die Achentaler spielen nun weiter nach vorne, setzten den Gegner gut unter Druck und erarbeiteten sich einige Chancen. Sepp Stecher schaffte es in seiner ganz speziellen Art die 1:2 Führung zu besorgen. Pertl war beim Abpraller eines Hell-Schusses zur Stelle und erhöhte auf 1:3 für den EHC. Die Sharks spielten in dieser Fase sehr verunsichert. Nachdem jedoch die Tequilas den Puck nicht aus dem eigenen Drittel brachten, nahm Maier auf Seiten der Sharks die Einladung an und verkürzte nach katastrophalem Abspielfehler auf 2:3. Unbeindruckt kämpften und spielten die Tequilas weiter nach vorne, Boss passt quer zu Hell, der mit einem Schlagschuss Herbert Mayer im Sharkstor keine Chance ließ (2:4). Als dann Mayer Andy Hehn perfekt frei spielte und dieser das 2:5 folgen ließ, roch es schon nach Vorentscheidung. Das ist beim Eishockey ganz gefährlich und der EHC machte genau den Fehler, nicht so weiter zu spielen wie in der ersten Halbzeit. Dass  man bis zu diesem Spieltag nur 7 Gegentreffer nehmen musste und die beste Abwehr hatte, davon war heute während dem ganzen Spiel nicht viel zu sehen. Teilweise schwere Abspielfehler, fehlendes Arbeiten der Stürmer  zeigten teilweise ein ganz schwaches Defensivverhalten der Achentaler. Zudem hatte Ruhpolding nichts mehr zu verlieren und spielte nun angaschiert nach vorne und prüfte Schlussmann Rohleder ein ums andere mal. Ein Doppelschlag durch Wieser und Fritzenwenger holten die Sharks wieder zurück ins Spiel, vor allem waren noch 10 Minuten zu spielen. Selbstverständlich hatten die Tequilas auch noch Gelegenheiten, doch ist der Leistungsabfall im zweiten Abschnitt nicht ganz erklärlich. Trotzdem stemmte sich der EHC gegen den Ausgleichstreffer. Dies gelang bis vor 10 Sekunden vor dem Ende. Wieder ein halbherziges Abwehrverhalten ließen es doch noch zu, dass Sekunden vor dem Abpfiff ein Ruhpoldinger Stürmer völlig alleine vor dem Tor zum Abschuss nach Querpass kam. Warum Michi Rohleder den Beinamen „The Wall“ hat, zeiget der Schlussmann der Tequilas in dieser Situation. Sicher mit dem nötigen Glück aber auch durch eine sensationelle Reaktion hielt er die zwei Punkte für sein Team fest!

Unglaublicher Weise setzt der EHC seine Erfolgsserie fort und ist seit diesem Spieltag das noch einzige ungeschlagene Team der Gruppe B. Mit dem Siegt bleiben die Tequilas Tabellenführer Oberfeldkirchen und den zeitplatzierten Sputniks Übersee auf den Fersen. Einfach unglaublich…

Tore für den EHC: Tore für den EHC: Boss, Stecher, Pertl, Hell und Hehn


  EHC holt auswärts 2 wichtige Punkte! 1:8 in Inzell gewonnen!

5. Saisonspiel - Eisbeisser Inzell vs. EHC Tequila Achental 1:8 (0:5/ 1:3)

Einen perfekten Auftritt hinterließ der EHC im Gastspiel bei den Eisbeissern aus Inzell. Inzell hatte sicherlich auch schon bessere Tage erwischt und beim EHC lief alles wie am Schnürchen. So wurden fast alle Zweikämpfe gewonnen, defensiv wie offensiv kompakt agiert. Von Beginn an zeigte der EHC, dass er das Spiel gewinnen wollte. So gelang Hell auf Pass von Lerch schon nach 2 Minuten das 0:1. Der heute starke spielende Mayer konnte erst nach schöner Kombination das 0:2 und anschließend nach Sololauf das 0:3 erzielen. Die Marschrichtung ging weiter Richtung Eisbeisser-Tor, der Gegner wurde hierbei teilweise regelrecht im eigenen Drittel festgenagelt. Andy „Sascha“ Hehn besorgte mit seinem ersten Treffer für den EHC das 0:4, ehe Pertl nach guter Vorarbeit von Hell auf 0:5 erhöhte. Inzell konnte selten bis tief und gefährlich in das EHC-Drittel  eindringen, das heute der sehr starken Tequilas Abwehr um Christian Entfellner geschuldet war! Das zweite Drittel begann mit einem harten Schuss in den Winkel der Tequilas, als Inzell von einem gewonnen Bully weg unhaltbar in den Winkel traf. Auch der nächste Angriff ging an Inzell, die Latte rettete für die Achentaler. Doch dann nahmen wieder die Gäste das Heft in die Hand. Aigner, Mayer und Häußinger hatten weitere hochkarätige Gelegenheiten. Tore durch Hell und 2 weitere Treffer durch Pertl besorgten den  hochverdienten 1:8 Endstand.

Obwohl weitere Treffer erzielt werden konnten, eigentlich mussten, kann man mit diesem deutlichen Ergebnis hoch zufrieden sein. Auf Inzell haben die Achentaler nun 7 Punkte Vorsprung, wenn nicht alles total verkehrt läuft, sollte somit der Klassenerhalt gesichert worden sein.

Tore für den EHC: Hehn, 2xHell, 2x Mayer, 3xPertl


  Pokal-Aus in Trostberg - 6:2 gegen Eisbären verloren!

Ligapokal - Eisbären Burgkirchen vs. EHC Tequila Achental 6:2 (2:1/ 4:1)

Trotz Niederlage kann der EHC mit dem gestrigen Auftritt im Eisstadion Trostberg gegen den großen Favorit und derzeitigen zweiten der Gruppe A den Eisbären Burgkirchen zufrieden sein. Sehr widrige Eisbedingungen (leider wurde nur der Schnee abgezogen und kein Wasser aufgezogen) erschwerten den Gastgebern ihre technische Überlegenheit auszuspielen, zusätzlich tat der EHC das einige was gegen einen so starken Gegner möglich ist, verteidigen und zerstören! Zwar nicht schön aber effektiv kämpften die Achentaler gegen die überlegenen „Eisbären“ und gingen durch Häußinger sogar nach 5 Minuten 0:1 in Führung. Obwohl Burgkirchen logischer Weise Feld- und Sielüberlegen war, gelang es dem Favoriten nur sehr mühsam gegen das EHC Bollwerk anzurennen. EHC Schlussmann Rohleder zeigte zusätzlich seine Kasse und so hielt die Führung bis kurz vor Halbzeitpause. Sogar einige guten Konter für weiter  Treffer konnten noch gesetzt werden. Ein Doppelschlag jedoch drehte das Spiel und es stand zur Pause doch noch 2:1. Die zweite Halbzeit lief ähnlich, wobei die kräfteaufreibende Partie (erinnerte an die gute alte Zeit auf dem Weiher) beiden Teams zusetzte. Das 3:1 viel dann, als der EHC in Überzahl spielte. Hier zeigt Burgkirchen seine technische Überlegenheit, abwartend bis ein Fehler passiert und dann ging es ganz schnell und es stand 3:1. Doch war es Phillip „Heisei“ Häußinger, der nochmals Spannung in die Partie brachte, sich energisch durchsetzte und zum umjubelten 3:2 verkürzte. Die Freude währte aber dann nur noch kurz, Burgkirchen machten dann mit einem Doppelschlag den Sack zu und traf sogar noch zum 6:2. Kurz vor Ende sahen die Tequilas den Puck im Tor, als Hehn abstaubte, doch wurde diese enge Entscheidung zu Gunsten der Eisbären und kein Tor entschieden.

Nachdem man eigentlich mit sehr gemischten Gefühlen die Reise nach Trostberg antrat, lief das Spiel letztlich gar nicht so schlecht für den EHC. Keine zu erwartende Packung kassiert und Burgkirchen etwas geärgert, das ist das Fazit des dritte Pokals-Aus in Folge!

Tore für den EHC: 2x Häußinger


  Remis im Achentalderby! EHC gibt 2:0 Führung noch aus der Hand!

4. Saisonspiel - EHC Tequila Achental vs. Sputniks Übersee 2:2 (1:0/ 1:1/ 0:1)

Vor vielen angereisten Fans beider Teams fand nach knapp 3 Jahren wieder mal ein Derby zwischen den beiden achentaler Teams statt. Übersee als Absteiger der Gruppe A ging gerade nach den beeindruckenden Auftakt (2 Siege – 12:0 Tore) als Favorit ins Rennen. Der EHC, bislang auch mit sehr guter Saison, trat sehr kompakt auf und ließ dem Gegner wenig Raum für dessen Angriffsspiel. Im Gegenteil, mit schnellem Umschaltspiel gelang es den Tequilas immer wieder gefährliche Angriffe zu fahren. Der EHC kam immer besser ins Spiel und hatte Gelegenheiten zur Führung. Doch Tore musste noch warten und auf der Gegenseite parierte EHC-Schlussmann Rohleder einige Chancen der Sputniks. Peter Hell setzte sich dann Mitte des ersten Drittels durch, passte im richtigen Moment quer zu Pertl und dieser besorgte das 1:0 für den EHC, das auch das Drittelergebnis war. Auch im Mitteldrittel das gleiche Bild. Übersee war bemüht, schaffte es aber nicht richtig ins Spiel zu kommen. Die Tequilas standen sehr gut, hatten mit „The Wall“ Rohleder einen extrem sicheren Rückhalt und die Offensive angeführt vom heute entfesselt spielenden Hell kam ein ums andere mal zu sehr guten Chancen. Wieder war es Hell, der die halbe Überseer Abwehr umkreiste und auf Rohleder Tobias passte. Dieser vollstreckte und es stand 2:0 Eine Sensation bahnte sich an! Die Sputniks spielten weiter aktiv nach vorne und schafften es immer mehr, das Spiel auf Ihre Seite zu ziehen. Als der EHC in Unterzahl spielte traf Fiedler dann für sein Team zum nicht unverdienten 1:2 Anschluss. Diese war sehr bitter für die Hausherren, da dies kurz vor Ende des zweiten Drittels war. Das Schlussdrittel ging eindeutig an Übersee, die durch eine Umstellung nur deutlich mehr Druck aufbauen konnten. Dennoch war es die EHC Bank, die zum Jubel aufsprang. Doch war nach einem Schuss von Hell der Puck von hinten auf das Netz gefallen, das aber so unglücklich für die gut leitenden Schiedsrichter aussah wie ein Tor. Eine Diskussion kam gar nicht auf, da die EHC Spieler dies sofort bestätigten. Der Spielstand von 2:1   blieb bestehen. Der Druck der Sputniks wurde immer größer und so kam es wie es kommen musste. Nachdem vorher der Posten retten musste, waren die Tequilas nach einer Strafe wieder in Unterzahl. Das Powerplay nützten dann die Sputniks durch Fürst zum 2:2 Ausgleich, bei dem es dann auch blieb.

Letztlich kann man mit dem Punkt gut leben, obwohl es nach einer 2:0 Führung noch einen etwas bitteren Beigeschmack hat. Übersee hat sich aufgrund einer deutlichen Steigerung im letzten Drittel den Punkt erkämpft und verdient!  


Tore für den EHC: Pertl, Rohleder T.


  Achtung Schneefest !!! Und der EHc ist auch wieder dabei!

Schneefest Oberwössen! Nachdem der Winter doch noch kurzfristig Einzug gehalten hat, sind die Vorbereitungen fast abgeschlossen und das Fest kann nach kurzer Durststrecke wieder ein richtiges Schneefest werden! So freuen wir und die oberwössner Vereine uns auf euch morgen, am 29.12.14 ab 15:00 Uhr wieder viele kleine und große Schmankerl, Leckereien und Schneegebilde anzubieten! Also, auf geht`s, zum 19ten oberwössner Schneefest auf `d Frei!


  Tabellenführer einen Punkt abgetrotzt - 2:2 gegen Red Bulls!

3. Saisonspiel – EHC Tequial Achental vs. Red Bulls Oberfeldkirchen 2:2 (0:0/ 1:1/ 1:1)

Von Beginn an war deutlich zu sehen, warum die Red Bulls aus 4 Spielen 4 Siege erspielt hatten. Mit drei gleich starken Reihen machten die Gäste von Beginn an Druck und hatte gleich gute Gelegenheiten. Durch 2 Strafzeiten der Hausherren verschärfte sich die Situation weiter, denn man musste ein 5:3 Unterzahlspiel über die Zeit bringen. Das nötige Glück und Rohleder im Tor der Tequilas verhinderte schlimmeres. Nur langsam kamen die Achentaler ins Spiel und brauchten bis weit in das erste ´Drittel hinein Zeit, um sich auch Chancen zu erspielen. Doch diese hatte es in sich und Marco Kecht traf bei seinem Debüt für die Tequilas nur den Außenposten. Dies war aber einer der wenigen Offensivaktionen und so war man mit dem 0:0 zur ersten Pause gut bedient. Besser machten es die Tequilas im zweiten Drittel und es gab nun mehr Glegenheiten, wobei sich hier auch Bulls Keeper Jägermüller mehrmals auszeichnen konnte. Im ersten Powerplay für den EHC konnte dann Peter Hell nach schöner Kombination der Angriffsreihe das 1:0 erzielen! Weitere Gelegenheiten für beide Teams waren in der Folge möglich, Ristola traf dabei für sein Team und stellte auf 1:1 gleich, das auch der Pausenstand war. Auch im letzten Drittel sahen die Zuschauer eine spannende und gute B-Gruppen-Partie. Peter Hell hatte eine Riesenchance, als er von Boss mustergültig auf die Reise des Red Bull Tores geschickt wurde. Leider behielt der sehr gute Schlussmann die Oberhand. Besser machte es dann Mayer, der nach Vorarbeit seiner Kollegen an den Puck kam, der Schuss schwer zu sehen war und somit die neuerliche 2:1 Führung für den EHC besorgte. Dies währte aber nicht lange. Immer wieder schlichen sich Unkonzentriertheiten in der Defensive der Tequilas ein, wo der Puck einfach nicht konsequent aus dem Drittel gebracht wurde. Daraus resultierte dann ein Bully, das verloren ging und der Schuss von Köhldorfer war für Rohleder schwer zu sehen und das 2:2 war gefallen. Beide Teams hätten noch treffen können, es blieb aber beim Remis. Für die Tequilas auf der einen Seite schade, wenn man 2 mal führt, jedoch gerade aufgrund des klar besseren ersten Drittels durch die Bulls ein ganz klar verdiente Punkteteilung.Hier nochmals erwähnt sollte sein, dass beide Torhüter eine fehlerfreie und sehr starke Partie ablieferten und ein guter Rückhalt der Teams war!

Oberfeldkirchen gibt somit seinen ersten Punkt ab, bleibt aber unangefochten Tabellenführer. Der EHC kann ebenfalls hoch zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf sein und wünscht seinen Fans schöne und besinnliche Weihnachten.

Tore EHC: 1:0 Hell, 2:1 Mayer


  Nikolaus beschert 2 Punkte! EHC schlägt Bernau mit 3:1!

EHC Tequila Achental vs. TSV Bernau 3:1 (1:0/ 1:0/ 1:1)

Deutlich energischer und kompakter agierte der EHC 2 Wochen nach dem ersten Aufeinadertreffen beider Teams. Von Anfang an stimmte die Ordnung und Einstellung und so konnte ein ums andere mal Gelegenheiten erarbeitet werden. Lediglich der Abschluss fehlte und so musste erst „Opa-Girl Boss“ ein beherztes Solo aus dem eigenen Drittel starten, um das 1:0 zu erzielen. Das brachte Sicherheit ins Spiel der Gastgeber,  doch weitere Tore fehlten. Der TSV hatte am heutigen Tag überraschende viele Fehler im Aufbau und schaffte es sehr selten in das Drittel der Tequilas vorzudringen! Auch im Mitteldrittel ließ der EHC nicht locker und schaffte es, den Aufbáu des TSV ein ums andere mal zu unterbinden. Bernau versuchte mit Steilpässen gefährliche Konter zu setzen, diese blieben aber fast immer in der EHC Deffensive hängen, so musste Schlussmann Rohleder selten eingreifen. Die wenigen Chancen jedoch wurden pariert. Im Gegenzug hatte der EHC einige hochkarätige Gelegenheiten, doch zeigte sich am heutigen Tag eine große Abschlussschwäche der Gastgeber. Sebastian Reiters Schuss von der blauen Line überwand schließlich TSV Schlussmann Hollnaicher, dem die Sicht bei diesem Schuss verdeckt war. Nach langer 1:0 Führung war dies ein sehr wichtiger Treffer zum beruhigenden 2:0 –Drittelpausenstand. In Drittel drei setzte sich Peter Hell energisch durch und passte perfekt in den Lauf von Pertl der das 3:0 besorgte, das Spiel war somit eindeutig entschieden, das eigentlich viel früher der Fall sein musste, denn im verlauf des Spiels trafen Hell und Aigner nur die Latte , sowie wurden 2 mal der Posten durch die EHC-Offensive „getestet“. Unnötig und Schade für Schlussmann Rohleder war der 3:1 Treffer durch Bernau, wobei hier die EHC`ler einmal unachtsam waren und dies durch Mittermaier bestraft wurde.

Abschließend ist der Siegt hoch verdient und hätte höher ausfallen müssen! Es ist zu hoffen, dass bei Spielen mit weniger Gelegenheiten die „Trefferquote“ besser ausfällt. Letztlich ist es aber egal, denn es wurden 2 sehr wichtige Punkte eingefahren und das ist alles was zählt!

Tore für den EHC: Boss, Reiter, Pertl  


  Mit blauem Auge in die Saison gestartet. 1:1 gegen TSV

1. Saisonspiel - TSV Bernau vs. EHC Tequila Achental 1:1 (0:0/1:1/0:0)

Im ersten Drittel können sich die Tequilas bei Ihrem Schlussmann Michael Rohlder bedanken, dass man nicht schon abgeschlagen hinten lag und mit einem schmeichelhaften 0:0 das erste Drittel beendete. Der EHC agierte ziemlich nervös und machte dabei noch Katastrophale Abspielfehler, Bernau hätte dabei in Führung gehen müssen. Nur wenig brachten die Angriffsreihen der Achentaler zusammen und so waren alle froh, das erste Drittel hinter sich gebracht zu haben. Im Mitteldrittel konnten die Tequilas Ihre Ordnung wesentlich verbessern und spielten Disziplinierter, dennoch gelang es der EHC-Offensive anfangs nur schwer durch die organisierten und taktisch sehr gut stehenden TSV`lern durchzukommen. Chancen wurden aber mehr. Auch die Tequilas standen nun besser und abgeschlossene Bernauer Angriffe wurden weniger. Nach einer nicht konsequente verteidigten Defensivaktion der Gäste aus dem Achental nütze dann doch ein TSV Angreifer die Gelegenheit und brachte Berrnau mit 1:0 zu diesem Zeitpunkt auch verdient in Führung.  Der EHC spielte in der Folgezeit besser und konnte durch Häußinger, das 1:1 markieren. Das letzte Drittel betritt der EHC energischer und war hier auch die bessere Mannschaft. Hier zeigte aber auch der TSV-Schlussmann Höllnbacher eine sehr starke Leistung und parierte einige hochkarätige Gelegenheiten. Bernau im Konter immer gefährlich schaffte es aber auch nicht mehr, einen Stich zu setzen und den Sieg zu verbuchen.

Alles in allem war es kein sonderlich gutes Spiel der Tequilas. Nach anfänglicher Überlegenheit des TSV neutralisierten sich beide Teams oft im Mitteldrittel, so dass fast keine gelungenen Spielzüge zu verbuchen waren. Dennoch muss man aus dem Spiel das einzig positive herausziehen. Solche Spiele sind schnell verloren als man denkt und so wie es im ersten Drittel aussah, muss man am Ende mit der Punkteteilung zufrieden sein.  


  Niederlage im letzten Saisonspiel! 2:5 gegen Bulls!

10. Saisonspiel – EHC Tequila vs. Red Bulls Oberfeldkirchen 2:5 (1:0/ 0:2/ 1:3)

Eine unnötige und vermeidbare Niederlage musste der EHC im letzten Saisonspiel gegen die Red Bulls aus Oberfeldkirchen hinnehmen. Obwohl man mit 1:0 in Führung lag und eine Fülle von hochkarätigen Chancen hatte, reichte es nicht zu einem Sieg oder zu mindest einen Punkt. Bulls Schlussmann Jägermüller vereitelte allein schon 4 Sololäufe auf das Gästetor, einmal half der Posten. So ist es wie letzte Woche: Wer aus so vielen Chancen keine oder zu wenig Tore erzielt, muss sich nicht wundern, am Ende ohne Punkte da zu stehen. Die Gegner der Gruppe sind dann letztlich zu konsequent und verwerten Ihre Gelegenheiten die sich bieten!

Tore für den EHC: Aigner, Mayer


  Trotz gutem Spiel verloren! 2:5 in Ebbs gegen Aschau Rangers!

9. Saisonspiel - WSV Aschau Rangers vs. EHC Tequila Achental 5:2 (1:0/ 1:1/ 3:1)

In einem Spiel wo alles drin gewesen wäre, vergeben die Tequilas zu viele hochkarätige Chancen und verlieren letztlich etwas zu deutlich mit 5:2! Der EHC lieferte sich dennoch mit den Rangers ein ausgeglichenes und spannendes Match. Aufgrund der Niederlage kann der EHC Platz 5 der Tabelle weder nach oben oder unten verlassen.

Aschau ging mit 1:0 in Führung, das von Aigner ausgeglichen werden konnte. Die Rangers zogen mit 3:1 davon, ehe Aigner wieder auf 2:3 verkürzen konnte. Nach dem vor entscheidenden 4:2 der Rangers versuchten die Tequilas nochmals alles und nahmen Schlussmann Rohleder vom Eis. Leider brachte dies nicht den gewünschten Erfolg und Aschau erzielte noch das 5:2.

Für die Tequilas wäre deutlich mehr drin gewesen, wenn man im Abschluss nicht so nachlässig agiert hätte. Doch soll auch die sehr gute Leistung des Rangers-Schlussmann Hollnaicher erwähnt sein, der ein großer Garant für den Aschauer Erfolg war. Dennoch muss man sich an der eigenen Nase packen, aus so vielen Gelegenheiten muss mehr zählbares heraus kommen. Aber auch Rohleder im Tor der Tequilas musste oft gegen die schnellen Rangers parieren. Die schnell und gut kombinierten Gegenstöße der Rangers waren letztlich der Unterschied, in denen die Gastgeber einfach konsequenter die Gelegenheiten nützten!  

Tore für den EHC: 2xAigner


  3:3 gegen TSV Bernau reicht! Klassenerhalt gesichert! WooHah!!

8. Saisonspiel - TSV Bernau vs. EHC Tequila Achental 3:3 (1:1/1:2/1:0)

Mit dem zweiten Unentschieden der Saison holt sich der EHC den entscheiden Punkt zum Klassenerhalt! Parallel zum EHC-Spiel verliert Eschetshub bei den Aschau Rangers mit 4:6 und steht als Absteiger fest! Somit dürfen sich die Aschentaler wieder auf eine weitere Saison in der Gruppe B freuen!

Wie immer verlief das Spiel zwischen dem TSV Bernau und dem EHC knapp und spannend. Beide Mannschaften liefern sich mittlerweile 5 Jahre immer faire Spiele, die entweder unentschieden oder mit einem knappen Sieg ausgehen. Obwohl über das ganze Spiel gesehen Bernau das etwas besser Team war, geht eine Punkteteilung letztlich aber in Ordnung.

Das erste Tor des TSV konnte Pertl auf Pass von Hell und Teeeeeengler kompensieren (1:1). Tobias Rohleder brachte den EHC in Unterzahl spielend durch einem schönen Rückhandschlenzer mit 1:2 in Führung, das der TSV wieder gleichstellen konnte. Aigner brachten die Tequilas wieder mit 2:3 in Front, das bis Mitte des letzten Drittels Bestand hielt. Der 3:3 Ausgleich durch Linner Michael und dessen dritten Treffer für die Bernauer in diesem Spiel zeigte dann, wie die Achentaler am heutigten Tag im Kollektiv eine Defensivarbeit verpennten. Erst „schlängelt“ sich der TSV-Spieler größtenteils ungehindert durch das EHC-Verteidigungsdrittel, dann pariert Michi Rohleder dennoch zweimal hervorragend. Doch beim dritten Ansatz gelang der Ausgleichtreffer dann doch…! Aufgrund der fehlende Konsequents in der Defensivarbeit war nicht mehr als ein Punkt verdient. Obwohl Hell im ersten Drittel den Posten traf und noch zwei drei sehr gute Chancen auf Seiten der Tequilas zu Buche standen, war es vor allem Michael „The Wall“ Rohleder zu verdanken, dass am Ende der wichtige Punkt im Kampf um den Klassenerhalt verbucht werden konnte.

Und das soll auch am Ende ganz oben stehen. Das Spiel war nicht eines der besten der Tequilas, doch das Ergebnis ist das was zählt. Der angepeilte Punkt wurde geholt und so heißt es wieder: B-Gruppe 2014/2015 – der EHC ist wieder dabei! Gratulation an alle!! Somit lass ich Euch dann ein dreifaches WOOOOOOHAAAAAA rüber!!!

Tore für den EHC: Pertl, Rohleder Tobias, Aigner


  Carramba! Viele Fans und viele Tore! EHC schlägt Tigers mit 7:3!

7. Saisonspiel - EHC Tequila vs. Eschetshub Tigers 7:3 (1:0/ 3:2/ 4:0)

Unterstützt durch die zahlreich aus dem gesamten Achental angereisten Fans, holte der EHC Dank entschlossenen Schlussspurt einen weiteren wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt! Die ersten beiden Drittel verlieferten sehr knapp, erst das Schlussdrittel brachte den letztlich klaren Torabstand!

Alles hat gepasst zum Kellerduell der Gruppe B. Zahlreiche Fans, Musikumrahmung und kompletter Kader. Optimale Vorraussetzungen für das zweite Aufeinadertreffen des Vorletzten der Tabelle auf den Letzten. Doch der Start der Tequilas im ersten Drittel war alles andere als souverän! Unstimmigkeiten beim Wechseln brachte schon relativ früh eine unnötige Strafe wegen 6 Feldspielern auf dem Eis. Dazu kam ein Schuss der Gäste, der den Außenposten traf. Weitere unsichere Aktionen zogen sich durch das ganze erste Drittel, die auch wieder weitere Strafen einbrachten. So kam es dann auch, dass Eschetshub mit 0:1 (Stoff) in Führung gehen konnte. Die Tigers spielten größten teils fehlerfrei und kompakt und so tat sich der EHC schwer, zählbares aufs Eis zu bringen. Nach wie so oft schwachen ersten Drittel ging es mit 0:1 in die erste Pause.

Im zweiten Spielabschnitt konnte die EHC-Mannschaft eine energischere und konzentriertere Leistung abrufen. Nach schöner Kombination besorgte dann Gerl den 1:1 Ausgleich. Kurios der 2:1 Führungstreffer durch Grill. Nach gewonnen Bully in der neutralen Zone kam der Puck zum EHC-Verteidiger, der an der Mittellinie schoss und zu Überraschung aller das 2:1 markierte. Dem anschließende Protest von Eschetshub, dass der Schlussmann noch spielbereit gewesen wäre, wurde nicht statt gegeben. Die Tigers machten aber Ihren Frust in der Situation mit dem postwendendem 2:2 Ausgleich Luft. Die Tequilas waren hier sehr passiv, so konnte Tigers-Spieler Lachenwitzer ohne größere Gegenwehr zuschlagen. Der EHC spielte aber glücklicherweise unbeeindruckt weiter angasiert nach vorne und erzielte durch Ralph Mayer das 3:2. Vorausgegangen konnten Entfellner und Boss den schönen Treffer vorbereiten. Dass Eschetshub hier nicht angereist ist, um kampflos das Eis zu räumen, war klar und zu sehen. Wie immer kämpften die Tigers weiter und kamen nach einer Energieleistung durch Stoff mit dessen zweiten Treffer zum3:3, das auch das Drittelergebnis war.

Mit richtig viel Schwung kamen die Hausherren in das dritte Drittel. Es gelang den Tequilas sich öfters sich im Tigersdrittel fest zu setzen. Hieraus ergaben sich einige Gelegenheiten, bei einem Angriff konnte Aigner auf Pertl ablegen. Dessen Schuss landete dann endlich zur umjubelten 4:3 Führung im Tor der Gäste. Der EHC ließ nun nicht mehr locker. Aigner zweimal bedient durch Toni Entfellner staubte zur 5:3 und 6:3 Führung ab, ehe er nach Pass von T. Rohleder mit seinem dritten Tor den 7:3 Endstand markierte. Aufgrund der deutlichen Steigerung im 2. und 3. Drittel geht der Sieg für die Tequilas in Ordnung, wobei Eschetshub den Achentaler lange Parole bot. Mit dem Sieg kann der EHC aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Platz 4 vorrücken und holt vor allem wieder 2 wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt!

Zum Abschluss noch im Namen der Mannschaft ein großer Dank an den Vereins-DJ HaPe, der sich wieder für uns zur Musikumrahmung Zeit genommen hatte und für die tolle Unterstützung der extrem vielen Zuschauern! So konnte ein spannender Eishockeynachmittag für den EHC rundum erfolgreich werden!! WooHaH!!

Tore für den EHC: 3xAigner, Mayer, Gerl, Grill und Pertl


  EHC hält sich wacker - Waldkraiburg jedoch eine Nummer zu groß!

6. Saisonspiel - EC Grizzlys Waldkraiburg vs. EHC Tequila 6:2 (3:1/ 3:1)

Obwohl man mit nicht einmal 2 kompletten Reihen nach Waldkraiburg reiste, bot der EHC eine kämpferische Leistung und konnte vor allem durch die hervorragende Leistung von Schlussmann „The Wall“ Michi Rohleder eine höhere Niederlage vereiteln. Der überlegenen spielerischen Leistung der Gastgeber setzte der EHC viel Einsatz und Kampf entgegen, so dass die Grizzlys lange Probleme mit den Tequilas hatten!

Nachdem die Grizzleys zuletzt deutliche Ergebnisse erzielten, wäre alles andere als eine klare Niederlage eine Überraschung gewesen. Der EHC musste auf 4 Stammkräfte verzichte und reiste mit nur 9 Feldspielern nach Waldkraiburg. Die Gastgeber boten 3 komplette Reihen auf, wobei aber Top-Torjäger Cech fehlte. Doch schon wie im Hinspiel ging nicht Waldkraiburg in Führung sondern der EHC. Aigner nützte einen krassen Abspielfehler, ging alleine auf das Tor und ließ sich die gebotene Chance nicht nehmen (0:1). Waldkraiburg drückte, tat sich aber gegen die gut gestaffelt verteidigenden Achentaler sichtlich schwer. Immer ein Schläger oder Spieler stemmte sich gegen die anrollenden Angriffe der Gastgeber. Dennoch kamen die Grizzleys oft zu Schüssen und hochkarätigen Chancen. Ein Postenschuss und eine 3 gegen 0 Chance waren die besten der zahlreichen Gelegenheiten. Doch Rohleder im EHC Kasten parierte Chance um Chance. So hielt die Führung bis zur Mitte der ersten Halbzeit. Eine Unachtsamkeit in der EHC Abwehr wurde dann zum 1:1 genützt. Die Führung der Grizzlys dann unglücklich aus Sicht der Tequilas, ein Schuss wurde unhaltbar vom eigenen Verteidiger abgelenkt (2:1). Doch auch der EHC hatte weitere Chancen im Konterspiel, diese bleiben jedoch ungenützt. Vor der Pause erhöhte Waldkraiburg noch auf 3:1. Das 4:1 fiel kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit. Die Achentaler kämpften aber weiter und kamen durch Pertl wieder auf 2:4 heran. Sogar die große Gelegenheit auf 3:4 zu verkürzen war geboten, doch blieb ungenützt. Nachdem die Grizzlys auf 5:2 (voran gegangen wurde ein Tor der Grizzlys wegen „Handtor“ nicht gegeben.) erhöhten, war dies die endgültige Entscheidung. Bevor jedoch der 6:2-Treffer kam, hatte Aigner noch einmal die Großchance mit Lauf auf den Schlussmann und Entfellner traf auch noch die Latte. Letztlich ist das 6:2 auch in der Höhe verdient, doch der EHC bot den hoch favorisierten Grizzlys eine hartnäckige und angasiert Partie.

Tore EHC: Aigner, Pertl


  Vollbracht!! EHC holt ersten Saisonsieg - 0:3 bei den Tigers !!

5. Saisonspiel - Eschetshub Tigers vs. EHC Tequila Achental 0:3 (0:1/ 0:2)

Ein Spiel wo es schon fast um alles für die Tequilas aus dem Achental ging. So reiste der EHC am vergangenen Sonntag zum Kellerduell nach Trostberg zu den Eschetshub Tigers. Verlieren verboten war die Devise, sonst wäre der Abstand zu den nächsten Teams schon auf 3 Punkte angeschwollen! Aber auch die Tigers wussten um die Wichtigkeit der Partie und so wollte keine der beiden Mannschaften anfangs zu viel riskieren. Gleich zu Beginn Glück für die Tequilas, nachdem ein Schuss der Tigers den Außenposten „prüfte“. Erst nach und nach kamen die Tequilas ins Spiel und einige Chancen boten sich den Gästen. Hier scheiterten die EHC Angreifer oft am Schlussmann der Tigers oder verfehlten das Tor. Die größte Torgelegenheit hatte Aigner, doch diesmal rettete der Posten für die Tigers. Eschetshub war jedoch stets gefährlich, vor allem wenn Zwirglmeier in Fahrt kam. Mehr Spielanteile und die besseren Chancnen blieben jedoch auf Seiten des EHC. Als die erste Halbzeit fast zu Ende war viele der erlösende 0:1 Führungstreffer durch Entfellner Toni, gut bedient durch Aigner. Das Tor viel quasi mit dem Pausenpfiff.

In der zweiten Halbzeit konnten die Tequilas eine der wenigen Strafzeiten gegen die Tigers nützen. Diesmal tankte sich Entfellner durch und passte auf Aigner, der zur wichtigen 0:2 Führung traf. Es waren noch 20 Minuten zu spielen und Eschetshub versuchte nochmals heran zu kommen. Rohleder Michi konnte hier aber einige gute Gelegenheiten entschärfen! Folglich bot sich auch mehr Platz für Konter. Aigner und Rohleder Tobias hatten dabei die besten Einschussmöglichkeiten, nachdem Sie jeweils alleine auf das Tigerstor stürmten, doch Josip Svetlicic lies sich nicht überwinden. Nachdem er erst den Posten traf machte es Peter Hell 5 Minuten später besser und er konnten den gut spielenden Tigers-Schlussmann mit einem schönen Flachschuss von der „Blauen“ zum verdienten 0:3 Sieg bezwingen.

Mal abgesehen von dem Topteam aus Waldkraiburg und den Überraschungsteam Oberfeldkirchen rückt das hintere Feld jetzt nach den letzten Ergebnissen eng zusammen! Der EHC ist nun wieder dran!!

Tore EHC: Entfellner T., Aigner, Hell 


  Tengler rettet EHC mit Ausgleich kurz vor Ende! 2:2 erkmpft!

4. Saisonspiel - Red Bulls Oberfeldkirchen vs. EHC Tequila Achental 2:2 (1:1/ 1:1)

Nach angaschierter Leistung beim sehr starken Aufsteiger Oberfeldkirchen ergattern die Tequilas nach zweimaligen Rückstand einen extrem wichtigen Punkt! Die Achentaler bleiben zwar nach wie vor sieglos und am Tabellenende, doch lässt der Punktgewinn nach 4 Pleiten in Folge wieder Hoffnung im Abstiegskampf aufkeimen!

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison ging die Reise nach Trostberg zu den extrem gut gestarteten Aufsteigern aus Oberfeldkirchen, die bereits 2 Siege aus 2 Spielen aufweisen konnten! Den Tequilas war klar, dass eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen die Red Bulls her muss, um nicht unter die Räder zu kommen. So verlief auch das Spiel. In den beiden Halbzeiten schenkten sich die beiden Teams nichts. Von Beginn an spielten beide Teams offensiv und hatte einige Großchancen, wobei die klaren Gelegenheiten auf Seiten der Red Bulls lagen. Oberfeldkirchen nützte dabei schon in der Anfangsfase eine davon und ging mit 1:0 in Front. Aigner auf Seiten der Tequilas besorgte nach Vorarbeit von Entfellner 10 Minuten später den Ausgleich, das auch der Pausenstand war. Im zweiten Abschnitt ging die Partie mit vielen Torgelegenheiten hüben wie drüben weiter, einmal rettete die Latte für den EHC. Es blieb weiter spannend. In einem grundsätzlich fairen Spiel, wurde die Gangart dann härter, der gut leitende Schiedsrichter musste mehrfach Spieler beider Seiten auf die „Kühlbox“ verweisen. Die Red Bulls konnte ein Übergewicht erarbeiten und hatte einige hochkarätige Chancen. Doch Michi Rohleder im Tor des EHC Tequila zeigte eine sehr starke Partie und parierte was kam. Doch leider wurde er dennoch 5 Minuten vor dem Ende überwunden und die Bulls gingen mit 2:1 in Führung. Man stand wie schon zuletzt fast schon wieder ohne Lohn für die angaschierte Leistung da, doch dann kam Tengler und erzielte 3 Minuten vor dem Ende den verdienten 2:2 Ausgleichtreffer.


  EHC kann nicht gegen Aschau siegen! 4:5 Derbypleite!

3. Saisonspiel - EHC Tequila Achental vs. Aschau Rangers 4:5 (0:2/ 3:2/ 1:1)

Unglückliche Niederlage nach verschlafenem ersten Drittel mussten die Tequilas im spannenden Derby gegen die Aschau Rangers hinnehmen. Die Gastgeber zeigten tolle Moral und kamen nach deutlichen Rückstand (1:4) noch zum Ausgleich heran. Doch 5 Minuten vor dem Ende musste man noch das bittere 4:5 kassieren. Ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen, somit bleiben die Achentaler weiter sieglos auf dem letzten Tabellenplatz.

Grundlage für die Niederlage war das erste Drittel. Obwohl man sich viel vorgenommen hatte, schaffte man es nicht, Aschau nennenswert in Probleme zu bringen. Die Rangers hingegen spielten sicher auf und machten wenig Fehler. Im Spiel nach vorne wesentlich effizienter als der EHC gelang es Aschau bis zur ersten Drittelpause mit 0:2 (2xStukkert) in Führung zu gehen. Im Mitteldrittel gelang es dem EHC den Gegner mehr unter Druck zu setzten. Rangers-Schlussmann Zacher rückte hierbei immer mehr ins Zentrum des Geschehens. Zuerst jedoch ging Aschau noch mit 0:3 (Mirsch) in Führung, es roch wieder nach einem Debakel. Doch Schweinöster verkürzte auf 1:3. Wiederum Aschau war es die die Antwort durch Rottmüller hatten und mit 1:4 davon zogen. Doch nun schafften es die sichtlich motivierten Tequilas über mehr Einsatz durch 2 Treffer von Toni Entfellner noch vor der zweiten Pause auf 3:4 heran zu kommen. EHC-Torjäger Mayer war es, der das umjubelte 4:4 besorgte. Der EHC war nun dran und drauf sogar in Führung zu gehen, nutze aber seine Chancen nicht. Thomas Grill war dann der EHC „Spielverderber“ und brachte den Puck 5 Minuten vor dem Ende zum 4:5 über die Linie.

Über das ganze Spiel gesehen wäre eine Punkteverteilung gerecht gewesen. Hilft aber nichts, Tore zählen mehr als „hätte, dade, ware,.“!

Tore für den EHC: 2xEntfellner Toni, Mayer, Schweinöster


  EHC verliert zweites Saisonspiel! 5:11 Pleite gegen Grizzlys Wkb

2. Saisonspiel - EHC Tequila Achental vs. EC Grizzley`s Waldkraiburg  5:11 (3:3/ 1:4/ 1:4 - Drittelergebnise mit Vorbehalt)

Die dritte deftige Pflichtspielniederlage in Folge musste der EHC in dieser Saison hinnehmen. Mit 5:11 unterliegen die Tequilas den Waldkraiburg Grizzley`s letztlich klar, die Gäste bestätigten Ihrer Favoritenrolle voll und ganz.

Der Spielverlauf ließ aber im ersten Drittel noch ein ganz anders Bild aufblitzen. Obwohl die Grizzleys 0:1 in Führung gingen, konnte der EHC durch Rohleder, Gerl mit 2:1 und den heute stärksten EHC`ler Ralph Mayer später mit 3:2 in Führung gehen. Waldkraiburg tat sich sichtlich schwer, konnte aber zur Drittelpause noch ausgleichen. Doch ab dem Mitteldrittel nahm das Schicksal seinen Lauf und Waldkraiburg zog mit 3 Toren davon. Die Konter der Tequilas verliefen in der Dauer des Spiels immer mehr in der Abwehr der Gäste und so konnten nur noch gelegentlich Chancen erspielt werden. Obwohl die Tequilas angasiert spielten, waren dann letztlich die Einzelspieler Czech, Demcenko und Hanrieder Th. mit jeweils 3 Treffern der Ausschlag für den deutlichen Sieg und schwer zu halten. Auch EHC-Schlussmann Michael Rohleder konnte trotz toller Paraden letztlich leider nicht die zweistellige Niederlage vermeiden.

Mit 0:4 Punkten und vor allem 20 Gegentoren in 2 Ligaspielen steht der EHC am Ende der Tabelle. Als letztes Spiel des Jahres 2013 haben die Achentaler am 21.12.13 die Aschau Rangers noch zu Gast.

Tore für den EHC: 2xT. Rohleder, 2x Mayer, Gerl


  Auftaktpleite gegen den TSV Bernau! 9:6 verloren!

1. Saisonspiel - EHC Tequila vs. TSV Bernau 9:6 (2:4/ 1:2/3:3)

Völlig verpatzt hat der EHC den Auftakt in die neue Saison. 7 Tage nach dem Pokal-Aus-Debakel gegen Chieming schrammen die Achentaler knapp an einer weiteren 2-Stelligen Niederlage vorbei! Es lief gar nicht bei den Tequilas, Bernau siegt verdient!

Der EHC kam gar nicht ins Spiel und lag nach der Hälfte des ersten Drittels schon mit 0:4 zurück. Glücklicherweise gelang der Anschluss durch Lerch (1:4) und Mayer (2:4) vor der Drittelpause. Etwas Hoffnung konnte wieder geschöpft werden!

Im Mitteldrittel versuchte der EHC ran zu kommen, konnte sich anfangs Gelegenheiten erkämpfen, ein Konter jedoch zum 2:5 und ein weiterer Treffer zum 2:6 waren aber dann schon so etwas wie eine Vorentscheidung. Obwohl Pertl noch vor der zweiten Pause auf 3:6 verkürzen konnte, war der Abstand doch noch fast zu groß.

Alles oder nichts galt die Devise im letzten Drittel. Beim Treffer von Pertl zum 4:6 und weiteren Chancen keimte nochmals Hoffnung auf, doch jeder Fehler wurde von Bernau heute gnadenlos bestraft. So traf der TSV noch 2 x (4:8) ehe Gerl auf 5:8 verkürzte und Bernau wiederum auf 5:9 antwortete. Den Schlusspunkt unter einer torreichen Partie setzte Mayer zum 6:9 Endstand.

Fazit: Abhacken und Kopf wieder nach oben.


Tore für den EHC: 2xMayer, 2x Pertl, Lerch, Gerl


  Sieg im ersten Testspiel - FA Ro vs. EHC 3:6!

Eine geschlossen gute Mannschaftsleistung konnte der EHC zum ersten Testspiel der Saison im rosenheimer Eisstadion gegen das Finanzamt abliefern. Max Aigner mit 3 Treffern und 3 weiteren Fast-Treffern war Mann des Tages war. "Max-Humorlos" ist zurück! Aber auch der Rest der Mannschaft zeigte eine angasierte und gute Leistung an die es anzuknüpfen gilt! Erwähnt sollte aber auch noch werden, dass Ralph Mayer mit seinen Treffern einen Kasten Bier erwettet hat, das nächste Training ist somit gesichert…

Tore für den EHC: 3xAigner, 2xMayer und Gott sei Dank auch da Pezi-Bär (Hell)


  Saisonende - Sommerpause !!


  Vershnlicher Abschluss! 7:5 Heimsieg gegen Pinguins!

EHC Tequila Achental vs Pinguins Waldkraiburg  7:5 (2:1/ 3:2/ 2:2)

Nachdem eine Woche zuvor mit einem Auswärtssieg gegen Eschetshub bereits der Klassenerhalt gesichert wurde, ging es für den EHC um nichts mehr. Dennoch war klar, dass man sportlich fair alles für einen Sieg geben wird. Somit konnte man gegen die Pinguins Waldkraiburg befreit auflaufen, die unbedingt gewinnen mussten, um Eschetshub noch abzufangen und die Klasse zu halten.

Der EHC begann schwungvoll und erarbeitet sich gleich von Beginn an ein optisches Übergewicht. Dies nützte Tobias Rohleder zur 1:0 Führung aus. Eine schöne Kombination über Entfellner und Aigner schloss Pertl zum 2:0 ab. Der Gastgeber wurde im Verlauf des ersten Drittels nachlässiger, bzw. Waldkraiburg kam besser ins Spiel und kam prompt durch Eckmüller zum Anschlusstreffer. Der gleiche Spieler besorgte für die Gäste Anfang des zweiten Drittels den wichtigen Ausgleichstreffer für die Pinguins. In dieser Fase bot der EHC alles andere als eine solide Partie. Hier war Paul Lubennow ein sicherer Rückhalt für die Tequilas. Lubenow lieferte weiter eine fehlerfreie Partie und hat großen Anteil am positiven Spielverlauf. Hans Pertl wurde wieder hervorragend von Entfellner bedient und brachte die Achentaler wieder in Führung. Ein schneller Konter vollstreckte Aigner zum 4:2. Christian Entfellner traf zum 5:2. Die Pinguins gaben nicht auf und warfen nochmals alles nach vorne. Diese wurde durch Treffer von Lahban und Niedermeier belohnt und Sie kamen nochmals auf 5:4 heran. Mit seinem dritten Treffer schaffte Pertl die Vorentscheidung (6:4). Niedermeier auf Seiten der Pinguins lies kurz vor Ende nochmals Hoffnung bei den Gästen aufkeimen, doch Ralph Mayer holte sich seinen verdienten Treffer und vollendete nach Zuspiel von Rohleder zum 7:5 Endstand.

Für den EHC endet eine streckenweise sehr schwierige Saison noch äußerst Positiv. Eine Woche zuvor noch mit dem „Abstiegsgespenst“ unterwegs schafft man am Ende einen hervorragenden Platz 3 in der Gruppe B. Waldkraiburg hingegen muss nach dieser Niederlage den Weg in die Gruppe C antreten. Eschetshub ist somit gerettet, außer Öttinger trinken wir eigentlich jedes Bier gerne….

Tore EHC: 3xPertl, Rohleder, Chr. Entfellner, Aigner, Mayer


  Mit Hexer im Tor und ntigen Glck Klassenerhalt geschafft!

Eschetshub Tigers vs EHC Tequila   0:2 (0:0/ 0:1/ 0:1)
 

Wie immer in den Spielen gegen die Tigers war es auch diesmal wieder eine enge Kiste! Mit 0:2 landet man einen ungemein wichtigen Sieg, der zugleich den Klassenerhalt bedeutet. Zudem schafft man sogar den Sprung auf Platz 3, von dem man nicht mehr verdängt werden kann.

Gespielt wurden 3x15 Minuten gestoppt, wobei das erste Drittel torlos blieb. Doch war es ein sehr spannendes erstes Drittel, wo bei beiden Teams einmal der Posten rettete. Die Tequilas konnten dabei gerade die letzten beiden Minuten des ersten Drittels mit Hängen und Würgen überstehen. Hier hätten die Tigers eigentlich in Führung gehen müssen, da innerhalb kürzester Zeit mehrer Chancen  vergeben wurden. Die Achentaler agierten dennoch größtenteils Diszipliniert und hatten auch einige gute Gelegenheiten zu einem Treffer. Auch im zweiten uns dritten Drittel absolvierten beide Teams eine ausgeglichene Partie, man konnte die Wichtigkeit der Begegnung spüren. Ein erstes Tor war schon ein wichtiger Meilenstein bei dieser knappen Angelegenheit. So blieben einige guten Chancen ungenützt, ehe Christian Entfellner mit einem seiner fiesen „Blaue-Linie-Raketen-Roller“ den Puck zwischen Freund und Feind ins Tor beförderte. Der Treffer war eine Erlösung für die Gäste. Der wieder sehr auffällige Peter Hell konnte sich energisch durchsetzen, leider aber keinen Abschluss finden. Doch die Scheibe kam zu Carsten Boss, dessen Granate unhaltbar im Kasten der Eschetshuber einschlug. Hätte Hell noch einen gegebenen Penatly verwandelt, wäre das Spiel entschieden gewesen. So blieb es bis zum Schluss spannend. Unbezwingbar für die Tigers war aber am heutigen Tag „die Katze von Wössen“. Wimmer alisas "der Hexer" lies endlich wieder alte Klasse aufblitzen und trägt einen mehr als großen Anteil am heutigen Sieg mit!

Obwohl die Saison alles andere als rund lief, kann das Team aus dem Achental das vierte B-Gruppen-Jahr positiv absolvieren und ist auch in der kommenden Saison in der Gruppe B vertreten.

Tore EHC: Entfellner Chr., Boss

 


  Tabellenfhrer ins offene Messer gerannt-Vermeidbare 1:7-Pleite!

EHC Tequila Achental vs. Black Hawks Kirchweidach  1:7 (0:3/ 0:3/ 1:1)

Wenn es am Ende 1:7 heißt und man von unnötig spricht, dann liegt die Vermutung nahe, das ganze sehr durch die Vereinbrille gesehen zu haben. Doch trotz einer am Ende letztlich deutlichen Abfertigung, wäre für die Tequilas eigentlich mehr drin gewesen. Drittel eins und zu mindest bis zur Hälfte des zweiten Drittels machten die Tequilas das Spiel. Der Tabellenführer aus Kirchweidach stand sehr tief und kompakt. So war es oft der gleiche Ablauf. Beste Gelegenheiten der Gastgeber wurden kläglich vergeben oder vom Schlussmann der Hawks pariert. Dann schalteten die  Gäste sehr schnell um, brachten mit nur ein zwei Kontakten den Puck aus der eigenen Zone. Präzise Pässe bedienten dann die sehr wendigen und schnellen jungen Stürmer perfekt. Dazu kommen dann noch individuelle Abwehrfehler und schlechtes generelles Defensivverhalten. Und so ließen sich hier die Angreifer der Hawks kaum zweimal bitten und es stand nach dem ersten Drittel 0:3 und nach dem zweiten Drittel 0:6. Die Gelegenheiten die der Gast eiskalt nützte, die ließen die Gastgeber liegen. Egal ob alleine vor dem Tor, im Nachschuss oder aus besten Schussgelegenheiten wenige Meter vor dem Tor, das Gehäuse war wie zugenagelt. Und so brauchte der Gast eigentlich immer nur zu warten, bis der EHC zum nächsten Fehler einlud. Zwar ging das letzte Drittel 1:1 aus, Lerch erzielte quasi mit dem Abpfiff den Ehrentreffer, doch hätten die Gäste hier noch einige Tore erzielen können, wurden aber dann auch unkonzentrierter.

 

Am Ende soll auf keinen Fall der Bericht so rüber kommen, dass die Gäste zu Unrecht gewonnen haben. Im Gegenteil, Kirchweidach hat aufgezeigt, wie einfach man einen Gegner zerlegen kann, der so spielt wie der EHC an diesem Tag. Der Siegt ist selbstverständlich absolut in Ordnung, da gibt’s nichts zu rütteln. Die Tequilas sind mit 44 Gegentreffern aus 7 Spielen die Schießbude der Gruppe B! Man muss schon weit in die Vergangenheit blicken, um über die ganze Saison solche schlechte Quoten zu finden. In den letzten 2 Spielen muss man sich warm anziehen, denn so harmlos im Angriff und schwach in der Abwehr wird es schwer, die beiden gegnerischen Teams noch in ernste Bedrängnis zu bringen!!!


Tor EHC: Lerch
Strafen:
EHC - keine
BH - 2 Minuten


  Kappe Niederlage gegen Bernau! 3:4 Heimpleite!

EHC Tequila Achental vs. TSV Bernau  3:4 (0:2/ 1:1/ 2:1)

Eine bittere Niederlage setzte es für die Tequilas im Spiel gegen den TSV Bernau. Hatten die Achentaler in letzter Zeit immer beim Aufeinandertreffen die Nase vorne, so entführten diesmal die „TSV`ler“ 2 enorm wichtige Punkte.

Das Spiel zweier gleich starken Mannschaften ließ im ersten Drittel nicht viele hochkarätige Chancen zu. Gelegenheiten auf beiden Seiten waren Mangelware, doch kurz vor der ersten Pause traf Schmedding mit einem Schuss aus dem Halbfeld zur 0:1 Führung, die Mittermaier quasi mit dem Pausenpfiff auf 0:2 für Bernau ausbaute. Zu Beginn des zweiten Drittels nahmen sich die Hausherren einiges vor, konnten dies aber nicht wirklich umsetzen. Bernau spielte sehr kompakt und ließe den EHC-Angreiffern wenig zu. Erst Peter Hell konnte den wichtigen 1:2 Anschluss erzielen, im Nachschuss stocherte er den Puck über die Linie. Bernaus Antwort ließ nicht lange auf sich warten. In einer 5:3 Überzahlsituation für die Gäste schloss Linner eine souveräne Kombinaton zum 1:3 ab. Die Tequilas brachten wenig zu Stande, wenige Gelegenheiten waren die Beute des TSV Schlussmannes. Erst im dritten Drittel, mit dem Rücken zur Wand, konnte die Tequilas endlich die Gäste stark unter Druck setzen. Mit viel Kampfgeist und Einsatz wurde jetzt in jeder Aktion konsequent nachgesetzt, Aigner traf dabei einmal den Posten. Der Einsatz der Mannschaft münzte Hans Pertl nach guter Vorarbeit von Toni Entfellner zum umjubelten 2:3 Anschlusstreffer um. Leider versäumten es aber die Achentaler die letzte Durchschlagskraft an den Tag zu legen. Man wollte das nun mögliche Unentschieden, da taten sich dann Räume auf. Konnte EHC-Schlussmann einmal noch unglaublicher Weise das K.O. vermeiden, erzielte Schmedding kurz vor dem Ende das vor entscheidende 2:4. Obwohl der EHC noch alles versuchte, sogar durch Aigner noch auf 3:4 heran kam, war die Zeit für weiteres zu kurz. 

Schon vor dem Spiel war die Entschlossenheit der Gäste aus Bernau zu sehen, heute nicht als Verlierer vom Eis zu gehen. Über das ganze Spiel wäre für den EHC maximal ein Punkt ok gewesen, doch der TSV wollte den Sieg einfach mehr. Somit rückt die hintere Tabelle wieder enger zusammen, in der sich der EHC nun einsortiert.


Tore für den EHC: Hell, Pertl, Aigner
Strafen: EHC 4x2 Minuten
              TSV 2x2 Minuten


  Nach Aschau-Debakel wieder gewonnen! 5:2 Sieg gegen Tigers!

EHC Tequila Achental vs. Eschethub Tigers   5:2 (3:1/ 1:0/ 1:1)

Nachdem man zu letzt in den beiden Derbys gegen die Aschau Rangers 2 deutliche Packungen erhalten hatte, konnte durch eine disziplinierte Leistung der Negativtrend gestoppt werden. Ein extrem wichtiger 5:2 Heimsieg konnte dabei gegen die Eschetshub Tigers gefeiert werden.

 Der Start war alle andere als perfekt, so konnte Eschetschub in der ersten Offensivaktion nach wenigen Minuten durch Stoff das 0:1 für die Gäste erzielen. In Überzahl glich der EHC durch Pertl aus, nachdem dieser von Aigner frei gespielt wurde. Dem Tigers-Schlussmann war dabei die Sicht verdeckt, so dass dieser keine Chance hatte. Beflügelt durch den Ausgleich machten die Achentaler weiter Druck und erzielten durch Christan Entfellner das 2:1. Toni Entfellner hatte schon die große Chance zu 3:1, scheiterte aber am Schlussmann. Den Abpraller jedoch konnte Pertl dann zum 3:1 verwerten. Im zweiten Dritte viel nur ein Treffer, den Sepp Stecher für den EHC erzielen konnte. Mit einer beruhigenden 4:1 Führung konnten die Tequilas ins 3.Drittel starten. Als Peter Hell, der in diesem Spiel aus einer geschlossenen EHC-Mannschaftsleistung noch heraus stach, seinen verdienten Treffer machte, war das Spiel endgültig entschieden. Jürgen Zwirglmeier traf für die Tigers mit dem Schlusspfiff noch zum 5:2 Endstand.

 Das 5:2 ist letztlich etwas zu deutlich, denn Eschetshub konnte oft gefährlich 5-6 m vor dem EHC-Tor zu Schussgelegenheiten kommen. Viele davon zischten nur knapp am EHC-Kasten vorbei, einmal rettet der Pfosten und der Rest war die Beute von Lubenow! Der EHC entgegen machte zum richtigen Zeitpunkt die Tore, wobei auch noch einigen Gelegenheiten vereitelt wurden. Am Ende aber ist nur wichtig 2 Punkte auf das Konto erarbeitet zu haben.

Im ersten Drittel bekam ein Tigers-Spieler den Puck an die Wange. Wir hoffen, dass nichts schlimmeres passiert ist und wünschen alles gute, sowie schnelle Genesung!!! 

Tore EHC: 2x Pertl, Entfellner Chr., Stecher, Hell
Strafen EHC:    12 Minuten
Stzrafen Tigers: 6 Minuten, 2+10 Minuten, 1x 20 Minuten


  EHC unterliegt klar mit 3:8 den Aschau Rangers!

15.12.2012
EHC Tequila Achental vs. WSV Aschau Rangers  3:8 (1:4 / 1:3 / 1:1)

Tore für den EHC: Mayer 2x, Gerl

27.12.2012
WSV Aschau Rangers vs 
EHC Tequila Achental 8 :1 (3:1 / 4:0 / 1:0)
Tor für den EHC: Aigner

In 2 Derbyspielen mit jeweils 8 Gegentreffer und ohne größere Gegenwehr unter zu gehen, da braucht man eigentlich nichts mehr zu schreiben. Es gibt Tage, da läuft nicht viel und so war`s wohl auch bei den beiden Partiene. Bitter aber klare Sache, da muss man "zähneknirschend" dem Lokalrevalen gratulieren...


  Wichtiger Sieg! EHC holt verdient 2 Punkte gegen den TSV Bernau!

TSV Bernau vs. EHC Tequila Achental        1:4 (0:2/ 0:2/ 1:0)

Gut rehabilitiert von der Pleite gegen Kirchweidach zeigte sich das EHC-Team im Gastspiel beim TSV Bernau. Die ersten beiden Drittel gehörten den Achentalern, im dritten Drittel war die Partie ausgeglichen.

Nach zu letzt schwachem Defensiverhalten zeigte sich diesmal das Team aus dem Achental kompakter. Man ließ wenig Chancen zu und spielte nach vorne sehr kompakt. Den Führungstreffer erzielte Sepp Stecher. Bernau versuchte immer wieder nach vorne zu Kombinieren, schaffte aber den entscheidenden Abschluss nicht. Als Toni Entfellner dann auf Hans Pertl passen konnte, tauchte dieser frei vor dem TSV-Tor auf und vollendete diesen Angriff zur 0:2 Führung. Im zweiten Drittel knüpfte der EHC an seine disziplinierte und kompakte Leistung an und ließ den TSV wenig zur Entfaltung kommen. Im Gegenzug zeigte sich der EHC im Angriff in diesen Spiel als sehr gefährlich. Tobias Rohleder mit einem schönen Schuss und der auffällige Ralph Mayer nach energischem Einsatz brachten die Tequilas auf eine komfortable 0:4 Führung. Bernau´s Angriffe verpufften entweder in der gut organisierten Abwehr oder in den Fängen von Schlussmann Rohleder. Im letzten Abschnitt kam Bernau besser ins Spiel und holte sich noch den verdienten Anschlusstreffer zum 1:4. Im dritten Drittel konnte der EHC nicht mehr an die ersten beiden Drittel anknüpfen. Es gab dennoch über das ganze Spiel einige weitere gute Gelegenheiten für weitere Treffer, doch geht der Sieg mit diesem Ergebnis so in Ordnung.

Fazit: Der Sieg war sehr sehr wichtig, so dass man glücklicher Weise schon 4 Punkten erkämpfen konnte! Zu mal man in den kommenden beiden Spielen gegen den letzt jährigen A-Gruppen-Absteiger Aschau antreten muss. Diese beiden Aufgaben beim Top-Favorit der Liga werden eine sehr große Hürde werden.

Tore für den EHC: Stecher, Pertl, Rohleder T., Mayer


  Torreiche Partie mit schlechten Ausgang-9:6 Pleite gegen Hawks!

Black Hawks Kirchweidach vs. EHC Tequila Achental  9:6 (4:3 / 1:2 / 4:1)

Viele Tore sind gefallen, doch leider zu viele gegen den EHC. Die Tequilas starteten optimal, nach dem Reiter Aigner bediente und der nach einer Minute die Gäste in Front brachte. Kirchweidach antwortete eiskalt und dreht das Spiel. Mit 4:1 lagen die Hawks in Führung. Der EHC machte es den Kirchweidachern nicht schwer. Ein Fehler und Unachtsamkeit jagte die Andere. So schafften es die Black Hawks immer mit einem schellen und präzisen Pass durch die neutrale Zone und schon standen die Angreifer vor dem Tor von Lubenow. Die sich bietenden Chancen vollstreckten die Gastgeber eiskalt und ließen dem alleingelassenen EHC-Schlussmann keine Chance. Die Lebensversicherung in der Fase für den EHC hieß Max Aigner, der mit seinem Treffer 2 und 3 die Achentaler noch im Rennen hielt. Die Tequilas fingen sich, dem Gegner wurden die Räume jetzt enger gestellt. Ging das erste Drittel klar an Kirchweidach, konnten der EHC das zweite für sich entscheiden. Als dann Gerl zum 4:4 ausglich und Pertl im Überzahlspiel das 4:5 erzielte, hätte man eigentlich großes Selbstvertrauen schöpfen müssen. Doch so mühsam und angasiert man sich heran kämpfte, so unverständliche ist es eigentlich, dass die Hawks wieder eingeladen wurden, Tore zu machen. Konnte Lubenow einige male noch retten, half es letztlich trotzdem nicht und am Ende des 2.Drittels stand es 6:5. Im Schlussdrittel ging es dann schnell, 3 Tore zum 9:5 waren auch 15 Minuten vor dem Ende die Endscheidung. Ralph Mayer konnte noch Ergebniskosmetik machen, als er zum 9:6 Endstand traf.

Fazit: Kirchweidach geht als verdienter Sieger vom Eis!! Wenn du ein Spiel nicht gewinnst, in dem du 6 Tore machst, bzw. kein Nutzen daraus schlägst, wenn ein 1:4 Rückstand auf 5:4 gedreht wird, dann sollten solchen Spiele schnell abgehakt werden. Eins muss allen klar sein, mit solchen Defensiverhalten wird’s schwer in der Liga. Die meisten gegnerischen Stürmer lassen sich dann auch nicht oft bitten, wie die aus den eigenen Reihen…

Tore für den EHC: Aigner 3x, Gerl, Pertl, Mayer


  Irres Auftaktspiel !! - EHC Tequila siegt 5:6 in Waldkraiburg!

Pinguins Waldkraiburg vs EHC Tequila Achental  5:6   (3:3 / 2:3)

 

 

Zum ersten Punktspiel der Saison 2012/13 ging die Reise zum Aufsteiger nach Waldkraiburg. Dass dies schon eine schwere Aufgabe für die Achentaler sein würde, das war nach dem Pokal-Aus (3:5) vor zwei Wochen vorher allen klar.

Gespielt wurden 2 Halbzeiten, in der es von Anfang an spannend zur Sache ging. Den Torreigen eröffnete Tobias Rohleder nach Vorarbeit von Uli Gerl zum 0:1 Führung. Mit drei Treffern in Folge drehten die Hausherren aber das Spiel und lagen mit 3:1 in Führung. Beide Teams erarbeiteten sich in der Folge mehrere Gelegenheiten. Wichtig für den EHC war, dass aber in der Druckfase der Gastgeber kein weiterer Treffer mehr hingenommen werden musste. Während der Drangfase der Pinguins war die Verunsicherung der Achentaler deutlich zu merken, ein weitere Treffer und das Spiel wäre gelaufen gewesen. Doch Sepp Stecher fand sich mit dem Rückstand einfach nicht ab! Beherzt kämpfte er Vorbildlich, war vorne und hinten zu sehen und erzwang mit seinem persönlichen Einsatz den 3:2 Anschlusstreffer. Sichtlich beflügelt durch dessen Einsatz fassten die Tequilas neuen Mut und agierten wieder kompakter und hielten besser dagegen. Eine schöne Kombination über mehrere Stationen schloss Ralph Mayer zum umjubelten 3:3 Ausgleich ab! Weitere Gelegenheiten bis zur Halbzeit blieben ungenützt.

Der zweite Abschnitt begann perfekt zu Gunsten der Gäste aus dem Achental. Konnten einigen Gelegenheiten der EHC Offensive durch Pinguins-Schlussmann Foh vereitelt werden, war es dann Hans Pertl, der nach Vorarbeit von Mayer den 3:4 Führungstreffer erzielte! Das es ein verrücktes Spiel war, zeigte die nochmalige Wendung. Waldkraiburg antwortete mit einer Angriffswelle nach der anderen und machte nochmals Druck. Regelrecht erzwungen wurde der verdiente Ausgleich durch Siller, ehe Buchhorn zum dritten mal in dieser Partie die Führung wechseln lies. 10 Minuten vor Ende war das eine kleine Vorentscheidung. Doch das ist das schöne am Eishockeysport. Der EHC riskierte nun  alles und konnte sich ein ums andere mal im Drittel der Gastgeber festsetzen. Irgendwie gelang es dabei Pertl die Scheibe zum sehr gut aufgelegten Mayer durchzubringen, der den 5:5 Ausgleich besorgte. Damit wären eigentlich beide Teams gerecht bedient und der EHC schon hoch zu frieden gewesen! Kurz vor Ende brach nochmals ein Stürmer der Gastgeber durch und stand allein vor dem EHC-Tor. Doch Schlussmann Sebastian Stocker (Ausgeliehen von den Junior Auschauern – Besten Dank nochmals für`s kurzfristige Einspringen!!!) hielt sein Team mit einem sensationellen Save im Rennen! Als jeder sich mit einem Unentschieden anfreundete, hatte einer der Stärksten am Tag noch eine gute Idee. Stecher brachte mit einem mustergültigen Pass über das halbe Feld Rohleder in optimale Laufposition. Dieser konnte nochmals letzte Reserven abrufen um ein Laufduell für sich zu entscheiden. Er überwand zum Abschluss noch Foh zur unglaublichen 5:6 Führung! Nach diesem Schock hatte Waldkraiburg danach nichts mehr entgegen zu setzen.

Fazit: Ein ausgeglichenes Spiel mit zwei gleich starken Teams. Waldkraiburg zeigt sich als sehr starker und kompakter Aufsteiger! Das wird wieder eine sehr spannende Saison, umso wichtiger, dass die ersten Punkte „im Achental“ bereits gebunkert werden konnten!


Torverlauf: 0:1 Rohleder; 1:1; 2:1; 3:1; 3:2 Stecher; 3:3 Mayer; 3:4 Pertl; 4:4, 5:4; 5:5 Mayer; 5:6 Rohleder

 


  Saisonende mit 5:2 Sieg gegen Landratsamt Rosenheim!


  Platz 2 verpasst! 3:5 Niederlage gegen Black Hawks!
EHCTequial Achental vs. Black Hawks Kirchweidach  3:5 ( 1:4 / 2:1)

  EHC muss sich mit Punkt zufrieden geben! 3:3 gegen Bernau!

TSV Bernau vs. EHC Tequila Achental    3:3

Wie immer war die Partie zwischen dem EHC Tequila und dem TSV Bernau eine knappe und spannende Angelegenheit! Im Brennpunkt ein ums andere mal im Tor der Tequilas Schlussmann Wimmer, der sein Team im Rennen hielt und sich in diesen Spiel wieder seinen „Adelstitel“ alias der „Hexer von Wössen“ verdient hatte!!

 Bernau kam durch Michael Linner zur 1:0 Führung, auf die Max Aigner nach schöner Vorlage durch Toni Entfellner die passende Antwort zum 1:1 hatte. Sattler für den TSV Bernau erhöhte auf 2:1. Doch der EHC steckte nicht auf und konnte nach feiner Einzelleistung und super Rückhansschuss durch Boss zum 2:2 ausgleichen. Nachdem Sepp Stecher sich energisch durchsetzte, hinter dem Tor Bernaus Schlussmann anschoss, war der Jubel schon entbrannt. Doch war die Scheibe nicht drin, aber egal, Rohleder beendete die Diskussion und vollstreckte zum 2:3 für die Achentaler. In einer 5:3 Überzahlsituation für den TSV war es dann Brendel, der zum Schuss kam. Der Puck, leicht abgefälscht, war für Wimmer nicht zu sehen und so viel kurz vor Schluss doch noch der Ausgleich zum 3:3.

Alles in allem eine gerechte Punkteteilung in einem sehr fairem Spiel. Beide Torhüter konnte durch gute Paraden Ihr Team den nötigen Rückhalt bieten, teils hochkarätige Chancen wurden auf beiden Seiten liegen gelassen.


  Spielabbruch kurz vor Ende! EHC siegt 5:3 gegen Red Bulls!
EHC Tequila Achental vs. Red Bulls Oberfeldkirchen    5:3 (2:0/ 2:2/ 1:1)

  bersee noch gndig! EHC geht mit 8:4 unter!

Sputnik Übersee vs. EHC Tequila Achental    8:4 ( 4:1 / 4:3 )
 

Eine klare Angelegenheit war das zweite Achentalderby. Mit 8:4 verlor der EHC verdient das Rückspiel gegen Übersee und konnte dabei noch von „gnädig“ sprechen, da die Sputniks einige hochkarätige Chancen liegen ließen. Übersee startete optimal und lag kurz nach Spielbeginn mit 2:0 in Front. Der EHC begann keineswegs schlechter als Übersee, doch fehlte die letzte Durchschlagskraft. Einzig als Aigner auf 1:2 verkürzte keimte für kurze Zeit Hoffnung auf. Doch 2 weitere Treffer bis zur Halbzeitpause (4:1) und ein weitere Treffer gleich nach Wiederanpiff der zweiten Halbzeit besiegelten diesen „schwarzen Tag“ für den EHC Tequila. Übersee überzeugte durch eine geschlossener taktisch disziplinierte und vor allem einsatz- und spielfreudige Teamleistung. Die Sputniks übernehmen somit mit 5 Siegen aus 5 Spielen souverän die Tabellenspitze und verdängen die Tequilas. Von alle Tugenden der Gastgeber war beim EHC nicht ansatzweise etwas erkennen! Die Toren für die Tequilas durch Rohleder Tobi und 2x Blank sind nicht mehr als Ergebniskosmetik und machen das Ergebnis eigentlich enger (trotz 4 Tore Unterschied) als es wirklich war!

Aufgrund der schwachen Leistungen in den letzten 4 Spielen macht sich der EHC seine super Ausgangsposition des Saisonstarts zu Nichte. Sofern die anderen Teams dementsprechende Ergebnisse erzielen, könnte der EHC vom derzeitigen zweiten Platz bis zum vierten Platz durchgereicht werden. Das haben auch nicht viele Teams vorher geschafft…Jetzt gilt es sich wieder zu ordnen. Es bleibt zu hoffen, dass die Tequilas ihren Negativtrend stoppen können, um in dieser Verfassung nicht doch noch tiefer in die unteren Ränge zu dümpeln…

Tore für den EHC: Aigner, Rohleder, 2x Blank

 


  2:0 Fhrung verschenkt! Verdiente 2:5 Niederlage gegen Tigers!

EHC Tequila Achental vs. Eschetshub Tigers       2:5   (2:1/0:3/ 0:1)

 

 

Eine gelungene Revange für die Hinspielpleite in Torstberg gelang den Eschetshub Tigers am vergangenen Samstag. Verdient verließen die Gäste letztlich nach 0:2 Rückstand das Eis als 2:5 Sieger! Daher begann alles so hoffnungsvoll für die Tequilas. Unter den Augen der zahlreichen Zuschauer in der Eissporthalle Ruhpolding kämpfte und stocherte sich in bewährter Manier Sepp Stecher durch, holte sich hinter dem Tigers-Tor die Scheibe und brachte den EHC mit 1:0 in Front. Es lief anfangs sehr gut und Uli Gerl besorgte nach Pass von Bachleitner das 2:0 für die Gastgeber. Alles sah nach einem positiven Abend aus und das steckte wohl ab Mitte des ersten Drittels in den Köpfen der Heimmannschaft, die völlig den Faden verlor! Den wichtigen Anschlusstreffer für den Gast besorgte Zwirglmaier, der völlig freistehend in halb rechter Position zum Schuss kam und eiskalt vollstreckte.

Das Mitteldrittel leitete die endgültige Wende im Spiel ein. Erneut Zwirlmaier war es, der nach Ablauf seiner Strafzeit von der Strafbank ins Zentrum einstach und von Bartzik bedient wurde. Der Tigers-Torjäger ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und überwand Wimmer im Kasten der Tequilas. Es war förmlich das wachsende Selbstbewusstsein der Gäste zu spüren und die legten weiter nach. Bartzik setzte sich durch und schoss das 2:3. Der EHC agierte völlig desolat, brachte keine Ordnung in sein Spiel. Das Konsequente Ergebnis das 2:4 durch Zwirglmaier mit seinem dritten Treffer des Tages. Einzig Stefan Wimmer im Tor der Achentaler konnte eine gute Partie liefern und verhinderte mit einigen Paraden einen höheren Rückstand!

Auch im letzten Abschnitt kein richtiges Aufbäumen des EHC`s zu sehen. Sicherlich bemüht, zu mindest noch einen Punkt zu erkämpfen, änderte sich das Spiel der Tequilas aber nicht wirklich. Kein Durchschlagskraft der Offensive, Unsicherheit in der Deffensive, nichts ansatzweise ein Aufbauspiel zu sehen und bei fast jedem Zweikampf den „kürzeren“ zu ziehen, damit gewinnt man dann auch keine Spiele. Der letzte Versuch das Unmögliche noch Möglich zu machen endete mit dem 2:5. Nachdem Wimmer das Tor zu Gunsten eines 6 Feldspielers verlassen hatte musste Klemm nur noch das leere Tor treffen und entschied 5 Minuten vor dem Ende das Spiel.

Es war das bislang schwächste Spiel der Saison. So kampflos eine 2:0 Führung aus der Hand zu geben, das ist sehr bitter. Eschethub zeigte, mit welchen Tugenden man ein Spiel dreht. Der EHC  kann grundsätzlich froh sein, schon 8 Punkte gesammelt zu haben! Auf der anderen Seite sieht man aber auch, wie ausgeglichen die diesjährige B-Gruppe ist. Es kann jeder jeden schlagen und es wird in alle Richtungen eine spannende Saison bleiben.


  4 Sieg im 5 Spiel! Wichtiger 1:3 Sieg gegen Hawks !!

Black Hawks Kirchweidach vs. EHC  Tequila 1:3 (0:1/ 1:2)

 

Trostberg hat sich in der Saison zum absoluten Glückspflaster für die Achentaler entwickelt. Beim dritten Gastspiel in Trostberg konnte der dritte Sieg aus dem Freiluftstadion entführt werden! Gespielt wurden 2 mal 35 Minuten. Mit dem Spielbeginn begann es zu schneien. Dadurch standen für ein normales Eishockeyspiel schlechte Vorzeichen. Um so wichtiger war es daher, dass Dominik Blank einen schönen und energischen  Sololauf zur 0:1-Führung abschließen konnte. Danach war das Eis immer schwieriger zu bespielen! Der EHC hatte durch Toni Entfellner eine Riesen Chance einen weiteren Treffer zu erzielen. Den Angriff mit 2:1 Überzahl vereitelte jedoch Hawks-Schlussmann Steinbach! Beide Teams schafften es nicht mehr, vernünftige Spielzüge zustande zu bringen. Es gab auf beiden Seiten einige Torgelegenheiten, die aber mehr aus dem Zufall entstanden. Beide Torhüter waren jedoch zu Stelle und so ging es in die Halbzeitpause.

 

Nach neu abgezogener Eisfläche konnte für kurze Zeit einigermaßen gespielt werden. Die Gastgeber fanden den besseren Start und erzielten durch Schönsteller auf Pass von Spielberger den 1:1 Ausgleich. Dieser war nicht unverdient, Kirchweidach war immer angasiert in der Partie. Der Schneefall ließ nicht nach und schon entwickelte sich eher wieder ein Spiel, das an eine „Weiherhockey-Partie“ erinnerte! Aber egal, beide Teams versuchten das Beste daraus zu machen! Wer den nächsten Treffer erzielen konnte, hatte einen Riesen Vorteil das Eis als Sieger verlassen zu können. Ein Partie bei den Bedingungen umzubiegen, extrem schwer! Und das war glücklicher Weise der EHC! Tobias Rohleder war an der richtigen Stelle als Gerl und Blank vorarbeiteten! Es war noch eine Viertelstunde zu spielen, Kirchweidach kämpfte weiter und kam auch immer wieder zu guten Aktionen. Doch konnte ein EHC-Spieler immer noch retten oder die Angriffe verstoppten im mittlerweile wieder mehr werdenden Schnee auf dem Eis. Der EHC verteidigte geschickt und tat nur noch das notwendigste! Die Entscheidung besorgte Blank! Nachdem Reiter einen „Lupfer“ über die komplette Black Hawks Abwehr direkt Blank in den Lauf präsentierte, war er nicht mehr zu stoppen und setze (zwar mit etwas Glück) das entscheidende 1:3 zwischen die Schoner ins Tor!

 

Aus dem phasenweise etwas ruppigen Spiel musste das sehr junge Team der Black Hawks sich letztlich geschlagen geben, lieferte aber eine angasierte Leistung ab. Bei dem ausgeglichenen Spiel haben beide Teams das Beste aus den schwierigen Bedingungen gemacht. Respekt auch an die gute Teamleistung der Tequilas, ein so schwieriges Spiel trotz zwischenzeitlichem Ausgleich noch nach Hause zu bringen!

 

Am Ende sollte rückblickend für die 3 Trostberg-Spiele auch noch dem hervorragend leitenden  Schiedsrichter Ortbauer ein dickes Lob für 3 absolut souverän geführte Partien ausgesprochen werden!   


  Bittere Schlappe im Derby rgerliche 5:8 Pleite gegen bersee!

EHC Tequila Achental vs. Sputniks Übersee    5:8 (2:2/ 1:4/ 2:2)

Auf den Boden der Tatsachen wurde der EHC wieder von den Spuntniks aus Übersee geholt. So erfolgreich wie die Saison bisher verlaufen ist, umso bitterer diese letztlich verdiente Derbyniederlage. Die erste Aktion hatte gleich zu Beginn Übersee und Schlussmann Wimmer wurde zum ersten mal geprüft! Doch der EHC hielt dagegen und hatte erste gute Gelegenheiten, die Übersee-Schlussmann Gruber vereitelte. Gruber war oft im Brennpunkt des Geschehens und daher ein wichtiger Bestandteile des Erfolges der Gäste!  Eine EHC-Chance davon nützte aber Reiter zur 1:0 Führung. Übersee zeigte sich wenig beeindruckt und kam durch Pummer zum 1:1 Ausgleichstreffer. Die passende Antwort auf Seiten der Gastgeber hatte Blank. Nach Zuspiel durch Gerl traf er zur 2:1 Führung. Kurz vor Ende des ersten Drittels kam Übersee zum Ausgleich. Fritz auf Seiten der Sputniks zieht ab und der Puck ist eigentlich unterwegs über das Tor, doch wird so unglücklich vom Hals eines Tequilas Spielers (er konnte glücklicherweise weiter spielen) abgefälscht, dass es das 2:2 ist!

Das Mitteldrittel war ein rabenschwarzer Auftritt der Gastgeber aus dem oberen Achental! Der Garant auf der Seite von Übersee war eine disziplinierte, geordnete und angasierte Leistung über das  komplette Spiel hinweg. Die Begegnung war ausgeglichen, mit etwas mehr Spielanteil der Tequilas. Doch ein ums andere mal verliefen die Angriffsbemühungen des EHC im lehren und Übersee schaltete schnell auf Konter um. Treffer durch Danzer, Wolfsberger und Orwart zeigten den EHC-Angreifern, wie konsequente Chancenausbeute ausschauen kann. Mit 2:5 sah man sich im Rückstand, ehe Gerl wieder Blank in einer Unterzahl auf die Reise schickte und dieser das „lebenswichtige“ 3:5 erzielte. Die Gäste ließen sich nicht verunsichern und zogen ihre Taktik weiter durch. Der EHC hatte das wohl immer noch nicht kapiert und so setzte Wolfsberger mit Tor Nr. 2 dem denkwürdigem Drittel ein jähes Ende – 3:6!

Hoch motiviert kam der EHC aus der Pause. Pertl konnte Carsten Boss auf die Reise Richtung Gruber schicken. Der „Girgl“ setzte sich super durch und traf zum 4:6. Jetzt war Feuer in der Partie. In dieser Fase zeigte sich Übersee kurz angeschlagen, als auch noch Reiter das 5:6 besorgte. Jetzt war für den EHC bei dem schon verloren geglaubten Spiel wieder alles drin. Das Team spielte folglich weiter nach vor, wie über das ganze Spiel eigentlich viel zu riskant und offen! Gruber parierte hier ein ums andere mal und verschaffte seinem Team die nötige Rückendeckung! Es kam letztlich wie es kommen musste. Ein etwas „grenzwürdige“ Verteidigungsaktion beim Angriffsversuch durch Boss bescherte Übersee einen Gegenangriff. Der Puck kam zu Obermayer, der zog ab und rutschte Wimmer über den Schläger ins Tor! Der sonst wieder mal hervorragend agierende Wimmer im Tor der Gastgeber konnte Topgelegenheiten der Sputnik entschärfen, doch sah bei dieser Aktion leider etwas unglücklich aus. Der Treffer zum 5:7 war die Entscheidung, auch wenn noch über 5 Minuten zu spielen war. Für eine nochmalige Aufholjagd war die Tequila-Mannschaft  am heutigen Tag zu schwach, bzw. der Gegner zu stark! Dennoch hoffte man auf das Wunder und nahm den Torwart noch vom Eis. Dieses Weihnachtgeschenk ließ sich Orwart nicht nehmen und vollendete zum 5:8!

Es ist für den EHC eine bittere Niederlage, die nicht unbedingt sein hätte müssen. Aufgrund der guten Fase zu Anfang des letzten Drittels hätten es die Gastgeber nur schaffen müssen, weniger Fehler zu machen. Doch es gelang einfach nicht und so wurde es nicht einmal noche das erhoffte Pünktchen.  Es war ein solches Spiel, da hätte der EHC immer wieder ein Tor schießen können, ich glaube die Sputniks hätten heute immer wieder ein drauf gesetzt. So endet ein für die zahlreichen Zuschauer torreiches Achental-Derby (mit noch je einem Postenschuss) mit dem letztlich verdienten Sieger aus Übersee!


  ACHTUNG !! DERBYZEIT !! EHC vs. Sputniks bersee - Sa. 17.12. !

Am Samstag steigt das Achentalderby gegen die starken Aufsteiger Übersee Sputniks !! Wir hoffen auf die Unsterstützung unserer Fans !! Anpfiff 16:45 Uhr in der Eishalle Ruhpolding !!


  Mit starker Mannschaftsleitung zum 4:2-Sieg gegen TSV Bernau!

EHC Tequila Achental vs. TSV Bernau           4:2      (3:1/ 1:0 0:1)

Gelungene Heimprimäre für den Eishockeyclub aus dem Achental! Obwohl man auf 2 wichtige Stammkräfte verzichten musste gelang es dem EHC trotzdem wieder 3 Sturm und 2 Verteidigerreihen aufzustellen. Ebenfalls mit gleicher Mannstärke starteten die Gäste aus Bernau in die Partie, dessen erster Auftritt es in dieser Saison war. Der EHC war fest entschlossen, an die Leistungen der ersten beiden Spiele anzuknüpfen und das gelang im vollen Umfang. Die Hausherren legten fulminant los und erzielten durch Wolfgang Bachleitner, der sein Spieldebüt bei den Tequilas gab, schon nach einer Minute den Führungstreffer. Der EHC zeigte eine entschlossene Anfangsfase und setzte konsequent nach. Bernau kam dabei stark unter Druck. Scheiterten die Achentaler noch bei weiteren Gelegenheiten, machte es Uli Gerl besser und traf aus halb rechter Position zur 2:0 Führung. Der EHC machtes es richtig und spielte diszipliniert weiter. Bachleitner bediente Max Aigner mustergültig, der dann TSV-Schlussmann Pösl umkurvte und die Führung für den EHC auf 3:0 ausbaute. Zu übermütig würde der EHC, als man per Rückhandtrick Hacke-Spitze-1-2-3 vor dem eigenen Tor spielen wollte. Doch Bernaus Bachhuber roch den Braten und bestrafte diesen Abspielfehler gnadenlos zum 1:3 aus Sicht des TSV. Der bis dahin wenig geprüfte Rohleder im Tor der Tequilas hatte keine Chance!

 Die Gastgeber machten dort weiter wo Sie grundsätzlich aufgehört hatten. Eine weiter sehr konzentrierte und disziplinierte Mannschaftsleistung sicherte erstmal den 2-Tore-Abstand und bescherte weiter Tormöglichkeiten. Heikel wurde es, als die Tequilas das erste mal in Unterzahl gerieten und kurz darauf sogar noch eine Strafzeit einstecken mussten. Doch die 3 zu 5 Unterzahl konnte über die Zeit gerettet werden, Rohleder im Tor des EHC war hier auch der nötige Rückhalt. Das Spiel des EHC war Mitte des 2. Drittels nicht mehr so effizient wie zu Beginn. Das lag auch daran, das Bernau besser ins Siel fand und nun endlich auch brandgefährliche Gelegenheiten hatten. Eine weitere Unterzahlsituation brachte den EHC wieder in Bedrängnis. Doch der wieder erstarkte Torjäger Aigner erkämpfte sich die Scheibe und lief zum Kontergegenstoß an, umspielte den gegnerischen Schlussmann und traf zur wichtigen 4:1 Führung. Obwohl auf beiden Seiten Möglichkeiten liegen gelassen wurde, bleibt es beim diesen Spielstand.

Das letzte Drittel gehörte eindeutig den Gästen aus Bernau! Viel energischer und angasierter gingen die TSV-Akteure zu Werke! Doch wie so oft zu vor, war auf Schlussmann Michi Rohleder verlass. Teilweise schon im liegen kratzte „The Wall“ die Hartgummischeibe vor der Linie. Doch auch EHC-Defender Sepp Stecher zeigte eine super Partie und war ein ums andere mal an wichtigen Defensivaktionen beteiligt. Aus einem Bully im Drittel des TSV Bernau wurde Michi Linner auf die Reise geschickt und ließ Rohleder keine Abwehrmöglichkeit! Die niemals aufsteckenden Gäste witterten durch dieses 2:4 nochmals Ihre Chance und setzten den EHC unter Druck. Es war noch 15 Minuten zu spielen, da sind noch oft Spiele gekippt im Eishockey. Die Partie wurde ruppiger und hektischer. Zum Glück der Tequilas konnten jedoch die Gäste Ihre ansteigende Form nicht mehr umsetzen und es blieb letztlich beim verdienten Sieg für die Achentaler!

Mit 3 Siegen aus den ersten 3 Spielen und Einzug ins Ligapokal-Endturnier steht für die Tequilas der bislang beste Saisonstart aller Zeiten auf dem Konto! Großes Lob an das gesamte Team für diese tolle Leistung!!! Auch wurde eine weitere Marke geknackt! Unsere #99, Wolfgang Tengler bestritt das 100derste Plichtspiel für den EHC, erreicht diese Marke als erster Spieler und eröffnet somit den „Club der 100derter“! Der Club und die Mannschaft gratulieren unserm Wofferl und freuen uns auf die nächsten 100 Spiele mit dir! WooHaa!!


  Zweiter Sieg im zweiten Spiel! 8:5 gegen Tigers!!!

Eschethub Tigers vs. EHC Tequila Achental     5:8 (1:2/ 2:4/2:2)

Ein Traumstart in die neue Punktrunde gelang den Achentaler mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel im trostberger Eisstadion. Eine Woche nach dem Sieg gegen die Red Bulls (2:4) war klar, dass nur eine ähnlich Leistung oder sogar eine Leistungssteigerung für ein Bestehen gegen die Tigers notwendig war! Die Vorboten standen nicht optimal, so musste der EHC 4 Spieler ersetzten, ebenso verletzt sich kurzfristig noch Schlussmann Rohleder. Aber alle Sorgen waren unbegründet, die nachrückenden Spieler zeigte eine gute Leistung, allen voran die Rückkehr ins Tor durch den „Hexer von Wössen“!

 

Die Tequilas agierten die ersten 10 Minuten extrem konzentriert und angasiert. Folglich die frühe 0:2-Führung durch Aigner und Toni Entfellner. Eine Unachtsamkeit der Tequilas bestrafte Eschetshub mit dem 1:2 Anschluss durch Bartzik, das den Hausherren einen Aufschwung gab. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit guten Gelegenheiten auf beiden Seiten. Auf Seiten der Tequilas zeigte Schlussmann Wimmer eine super Partie, man merkte ihm die lange Abwesenheit nicht an! Das Wetter war traumhaft schön , doch stiegen die Temperaturen auch etwas an, dass für die „hallenverwöhnten Achentaler“ nicht einfach zu bewerkstelligen war. Im Mitteldrittel schafften die Hausherren den 2:2 Ausgleich wiederum durch Bartzik und zu diesem Zeitpunkt neigte das Spiel zu kippen, das die Achentaler eigentlich ganz gut im Griff hatten. Eschethub gewohnt kampfstark, hatte den Rückstand aufgeholt und war daran die Partie zu drehen. Doch ein Doppelschlag von Blank und Reiter setzten den Hoffnungen der Gastgeber wieder einen Rückschlag. Das zweite Drittel hatte es in sich. Konnte der EHC wieder den alten 2-Tore-Abstand herstellen, legten die Tigers wieder nach und verkürzten wieder durch Bartzik auf 3:4. Sie waren also wieder dran. Doch die Tequilas hielten dagegen. Nachdem Blank und Entfellner scheiterten, traf Gerl per Nachschuss zum 3:5. Eine super Einzelleistung zeigte Carsten "Girgl" Boss mit schönen Rückhandschlenzer ins lange Eck zum vor entscheidenden 3:6 Treffer, der auch das Drittelergebnis darstellte. Wurden die ersten beiden Drittel noch gestoppt, liefen die letzten 25 Minuten durch. Die Zeit lief also für die Tequilas. Als dann noch Stecher sich energisch durchsetzte und mustergültig auf den freistehenden Pertl passte, dieser zum 3:7 traf, war das Spiel endgültig entschieden. Der starke Toni Entfellner markierte den letzten Treffer für die Achentaler zum 3:8. Eschetshub traf zwar durch den besten Tiger Bartzik mit Tor Nummer 4 und Zwirglmaier noch zum 5:8, doch stellte dies keine Gefahr mehr für den verdiente Auswärtssieg dar.

Zusammenfassten geht der Sieg absolut in Ordnung, da noch einige hochkarätige Chancen liegen gelassen wurden. Doch war dies nur möglich, da das Team hervorragend und geschlossen agierte, eine super Leistung der gesamten Truppe! Somit sind schon 4 Punkte auf dem Konto der Tequilas, die schon wieder am kommenden Wochenende gegen den TSV Bernau auf eine weitere Prüfung gestellt werden!

Tore: 2x Toni Entfellner, Gerl, Aigner, Reiter, Boss, Blank, Pertl


  Caramba! Auftaktsieg in Trostberg! 4:2-Sieg gegen Red Bulls!!

Red Bulls Oberfeldkirchen vs. EHC Tequila Achental 2:4 (1:2/0:0/1:2)

Bei optimalen äußerlichen Bedingungen im Freiluftstadion in Trostberg schaffte der EHC einen optimalen Start in die neue Ligasaison 2011/12! Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte Partie gegen den Aufsteiger aus Oberfeldkirchen. Nach 5 Minuten hatte Pertl nach Pass von Boss die erste dicke Möglichkeit, doch der Schlussmann der Hausherren parierte. Doch auch EHC-Schlussmann Rohleder bewies seine Klasse und konnte einige gefährliche Angriffe der Hausherren abwehren. Dominik Blank setzt sich nach 10 Minuten energisch durch und brachte die Tequilas mit 0:1 in Führung. Oberfeldkirchen lies nicht locker und antwortete kurze Zeit darauf mit dem 1:1 Ausgleichtreffer. Doch der EHC konnte wieder die richtige Antwort finden und erzielte durch Carsten „Girgl“ Boss das 1:2, bei dem es dann bis zur Drittelpause blieb.

Das Mitteldrittel blieb torlos, doch wurden hochkarätigste Chancen teilweise fahrlässig vergeben. Aigner, Blank scheiterten noch, ehe beim Postenschuss durch Reiter der Torschrei schon ausgebrochen hatte. Reiter kam nach dem Postentreffer gleich nochmals frei zur zweiten Schussmöglichkeit, doch verzog diese 100%ige Chance. Die Red Bulls agierten Mannschaftlich sehr geschlossen und hatte Ihrerseits sehr gute Einschussmöglichkeiten, doch Rohleder vereitelte in seiner ruhigen Art alle Hoffungen der Gastgeber. Die Partie war zu keinem Zeitpunkt langweilig, fehlten die Tore fanden dennoch verbissene Zweikämpfe statt, die auch die Anzahl der Strafen mehrten. Der EHC fand sich dabei aufgrund teilweise unnötigen Fouls öfters in Unterzahl, doch konnte keine der beiden Teams daraus etwas machen.

 Im letzten Abschnitt waren wieder Tore angesagt! Vorab vereitelten beide Goaleys Treffer, bzw. die Angreifer beider Seiten verfehlten das Tor. Als dann Mitte des Drittels Oberfeldkirchen ausglich, stand die Partie auf Messers schneide! Beide Teams wollten den Sieg und spielten weiter nach vorne. Die Tequilas setzten sich kurz vor dem Ende energisch im gegnerischen Drittel durch, erkämpften sich mehrmals eine schon wieder verlorene Scheibe zurück. Konnte Entfellner nicht zum Torschuss kommen, landete die Scheibe am langen Posten  bei Pertl, der aus kurzen Winkel mit einem Schuss in den Winkel die umjubelte 2:3 Führung besorgte! Dominik Blank markierte 2 Minuten später mit einem Schuss von der blauen Linie die vor entscheidende 2:4 Führung. Oberfeldkirchen versuchte die verbleibenden 5 Minuten nochmals alles, doch der EHC schaffte alles Bemühungen zu zerstören und den ersten wichtigen Sieg dieser Saison einzufahren!

Aus Resümee bleibt ein sehr intensiv, umkämpftes und ausgeglichenes geführtes Spiel. Die Aufsteiger Red Bulls waren dem EHC gleichwertig, doch hatte das Spiel für die Achentaler den glücklicheren Ausgang. Somit werden die ersten wichtigen 2 Punkte ergattert. Einen noch härteren Brocken dürfte an gleicher Wirkungsstätte am kommenden Sonntag den EHC erwarten. Die Eschetshub Tigers zeigten trotz 1:5-Niederlage im Ligapokal gegen Chieming eine gute Leistung und werden den Tequilas alles abverlangen!


  EHC dreht 1:3 Rckstand! Wieder im Ligapokalturnier dabei!

Ligapokal: EHC Tequila vs. Chiemsee Grizzleys 6:4 - Neuzugänge stechen und retten den EHC!

Nach dem hart umkämpften 6:4 Pokalsieg am vergangenen Samstag gegen die Chiemsee Grizzleys zieht der EHC wieder ins Pokalturnier ein und mischt zu  5ten mal in Folgen bis zum Schluss mit! Der Gast vom Chiemsee machte es aber den Tequilas nicht leicht. Die Tequilas kamen nicht richtig in Schwung, der Gast schaffte es immer wieder, den EHC das Leben äußerst schwer zu machen. Schadek, einer der stärksten Gastspieler, erzielte nach Einzelleistung und Schlagschuss von der blauen Linie das 0:1 für die Gäste. Die Tequilas kamen kaum zu einem vernünftigen Spiel oder Spielaufbau. Carsten Boss konnte noch ausgleichen (1:1) doch die Gäste schossen 2 weiter Treffer und zogen mit 1:3 davon. Das weckte den einen Klassen höheren Gastgeber endlich auf. Dominik Blank  verkürzte unmittelbar vor dem Ende des ersten Drittels auf 2:3. Ab dem Mitteldrittel gelang es dem EHC immer besser sich Gelegenheiten zu erkämpfen. Es blieb aber weiter ein Pokalfight. Blank und Stecher brachten die Achentaler mit 4:3 in Front ehe der sehr starke Blank die beruhigende 5:3-Führung besorgte. Die Grizzlys stecken nie auf und kamen auch zu Gelegenheiten, scheiterten jedoch. Nach „Zuckerlpass“ von Stecher auf Boss war dieser auf und davon alleine auf das Gästetor unterwegs und konnte die Vorentscheidung zum 6:3 markieren. Das Spiel wurde nun etwas ruhiger, bei beiden Teams schwanden die Kräfte nach dem intensiven Spiel. Das letzte Tor der Partie erzielten die Gäste zum 6:4 Endstand.

Die Gäste zeigten eine sehr starke Mannschaftsleistung und haben eine tolle Partie abgeliefert. Aufgrund der deutlichen Steigerung des EHC im zweiten und dritten Drittels geht der Sieg letztlich aber doch auch in Ordnung. Die achentaler Mannschaft führt seine äußerst erfolgreiche Ligapokalgeschichte fort und zieht ins Endturnier ein!

Tore: Blank 3x, Boss 2x, Stecher

 


  EHC Tequila siegt 10:0 gegen Petting

Endlich! Nach 2 Niederlagen in den ersten Testspielen schaffen die Tequilas einen deutlichen 10:0 Sieg im Vorbereitungsspiel gegen die Icehoppers Petting.

Mehr unter „Spielbetrieb-Freundschaftsspiele“


  9:4 Pleite gegen Hohenlinden !!!!
Klatsche in Grafing gegen Hohenlinden, mehr unter "Spielbetrieb  Freunschaftsspiele"...

  Treffpunkt Spiel ...
... gegen Hohenlinden ist am Sa, 08.10.11 um 12:30 Uhr im Eisstadion Grafing!

  Trainingsauftakt

Erstes Training am Samstag, 01.10.2011 ab. 19:15 Uhr in Berchtesgaden! Treffpunkt um 18:45 Uhr in der Halle.


  Kirchweidach sagt ab! Platz 2 nicht mehr zu nehmen!

Aufgrund von Spielermangels seitens der Black Hawks Kirchweidach wurde das letzte Punktspiel der Saison leider abgesagt und mit 5:0 für die Tequilas gewertet! Somit ist der  sensationelle und unerwartende Platz 2 in dieser Saison gesichert! Vizemeister, wer hätte sich das träumen lassen! Super Teamleistung und Einsatz der Mannschaft aus dem Achental.

Anstelle des Spiels findet ein Training statt!


  Ligapokalturnier Bravours geschlagen und Platz 2 geholt!

Das kann sich sehen lassen! Hoch erhobenen Hauptes kann, man das Eis der „FunArena“ im tirolerischen Ebbs verlassen. Ach wenn das Finale letztlich eine klare Sache war und der Sieg vollauf verdient an den neuen und alten Titelträger Alzbären Trostberg ging, zeigte die Mannschaft des EHC Tequila einen bravourösen und angasierten Turnier-Auftritt. Gespielt wurde in 2 Gruppen, die Achentaler hatten es dabei mit zwei „tierischen“ Gegner in der Vorrunde zu tun: den Chiemsee Grizzley  und Grizzley Waldkraiburg. Die Vorrundenspiele wurden jeweils 30 Minuten ausgetragen.

Die Tequilas eröffneten auch gleich das Turnier mit dem ersten Spiel des Tages gegen die Mannschaft der Chiemsee-Grizzley Bernau. Mit einen souveränen 7:1 Auftaktsieg konnte man gleich wichtige Punkte und Sicherheit einfahren. Das gab Selbstvertrauen für die nächste Aufgabe! Beim zweiten Spiel traf man auf das Team aus Waldkraibrug, die auch schon aus der Liga bekannt sind und auch Gruppenfavorit waren. Wie stark Waldkraiburg ist, wusste man noch zu gut aus dem ersten Aufeinandertreffen zum Ligasaisonstart, wo man gehörig vermöbelt wurde, doch das Rückspiel letztlich überraschend gewinnen konnte. Beide Mannschaften legten auch gleich richtig los, Chancen hüben wie drüben. Waldkraiburg zwar Feldüberlegen, die Tequilas jedoch effektiver und Hell konnte die 1:0 Führung erzielen. Die Partie blieb bis Sekunden vor Schluss super spannend, Waldkraiburg  probierte alles den Ausgleich zu erzielen und nahm den Torwart vom Feld. Doch Uli Gerl besorgt Sekunden vor dem Ende das 2:0 und den damit verbundenen Gruppensieg!

Im Halbfinale traf man auf den Ausrichter des Turniers, die Aschau Rangers, die als A-Gruppen-Mannschaft als Topfavorit fürs Finale galten. Eine spannenden Partie blieb 30 Minuten torlos und musste per Penaltyschießen entschieden werden. Versagten Sebastian Reiter noch die Nerven beim ersten Penalty, so trafen Aigner und Mayer für die Tequilas! Doch der Garant für den Sieg und auch für das Einziehen ins Finale war ein junger Mann aus Breitbrunn. Krankheitsbedingt mussten die Tequilas auf Ihren Torwart verzichten. Kurzerhand half uns daher der Torwart der „Junior-Rangers Aschau“, Sebastian Stocker aus. Selbstbewusst und angasiert parierte er 2 Penatlys seiner „großen Rangers“, das für einen fairen Sportsmann steht. An dieser Stelle nochmals der Dank der Mannschaft an das Einspringer des Aschauer Juniorrangers! Im Finale traf man auf die absolute Topmannschaft der ICHL-Liga. Wenn schon die Teams der Gruppe A der ICHL Liga nichts gegen die Alzbären hingegen zu setzen haben, was hätten die Tequilas für ein Wunder gebraucht, den begehrten „Pott“ mal ins Achental zu holen. Mit 8:0 ging man im Finale (das mit 2x 20 Minten gespielt wurde) unter, zu stark diese Mannschaft für ein Team das aus lauter Hobbyspieler besteht! Alle Fehler wurden gnadenlos und konsequent bestraft und so war schon nach der ersten Halbzeit alles klar. Schade nur, dass es nicht zum Ehrentreffer gereicht hat, das hätten sich die Achentaler verdient gehabt.

Doch bleibt der EHC eines der erfolgreichsten Teams in diesem Pokalwettbewerb. Nach 2 dritten Plätzen und einem vierten Platz holt man mit Platz 2 eine wieder gesteigerte Platzierung und kann hoch zufrieden mit deinem Turnier sein. Ein großer Dank gilt hier noch den Aschau Rangers als Ausrichter für dieses Turnbiers, das sicherlich wieder einen Bereicherung der ICHL darstellt.

Endstand:

  1. Alzbären Trostberg
  2. EHC Tequila Achental
  3. Aschau Rangers
  4. Grizzley Waldkraiburg
  5. Chiemsee Grizzley
  6. Red Bulls Oberfeldkirchen

  Treffpunkt Ligapokaltunier am Sanstag 8:15 Uhr in Ebbs

Da wir das erste Spiel um 9:00 Uhr haben, Treffpunkt am Samstag, 19.02.2011 um 8:15 Uhr in der FUNARENA Ebbs/Tirol.


  Trostberg-Fluch gebrochen! 4:2 Sieg bringt Tabellenfhrung!

Eschethub Tigers vs. EHC Tequila Achental 2:4  (0:1/ 2:2/0:1)

Eine geschlossene Mannschaftsleistung aus der Reiter und Entfellner heraus stachen, bescherte dem EHC Tequila Achental endlich einen Sieg auf trostberger Eis gegen die Eschetshub Tigers!  Der Wahnsinn kennt dabei keine Grenzen mehr. Da Waldkraiburg noch deutlich im Spielverzug (erst 6 Spiele) ist, klettern die Tequilas erstmals an eine Tabellespitze der ICHL-Liga, verkehrte Welt!! Achtung an alle, Tabelle ausdrucke und übers Bett hängen….

Von Beginn an waren die Gäste das „bissigere“ Team und konnten die Tigers in dessen Drittel oft unter Druck setzen. Erste gute Gelegenheiten ließ man noch liegen ehe Reiter nach Zuspiel durch Entfellner nach 5 Minuten den ersten schönen Treffer zur 0:1 Führung markieren. Zahlreiche weitere Chancen konnte der EHC-Angriff nicht verwerten. Auch die Tequila Defensive um Rohleder Michael im Tor ließ den Tigers wenige Möglichkeiten zu, so dass es bei der verdienten Pausenführung blieb.

Dass die Hausherren immer brandgefährlich und kämpferisch sind, wussten die Achentaler. Riepelhuber zeigte dies und es stand kurz nach Spielbeginn des Mitteldrittels 1:1. Die Gäste hatten somit die Quittung, für die zu viel ausgelassenen Gelegenheiten im ersten Drittel. Doch Mitte des Drittels justierte Toni Entfellner seinen Schläger besser und brachte die Tequilas mit einem Schuss ins kurze Torwarteck wieder in Front. Das Spiel wog hin und her. Nur drei Minuten später kann Zwierglmeier ungehindert die komplette blaue Linie des EHC ungehindert von 3 Tequila-Spielern (die wohl die kurz auftauchende Sonne in Trostberg genossen hatten…) passieren. Zum allen Überfluss noch wurde dessen Schuss abgefälscht und unberechenbar für den ansonsten wieder sicheren Rohleder. So stand es 2:2. Die Tigers waren im zweiten Drittel wesentlich angasierter und hatte weitere beste Gelegenheiten in Ihrer besten Fase des Spiels. Doch wurden diese glücklicher Weise die Beute von „The Wall“ Rohleder. Auf Tequilaseite waren ebenfalls weitere Top-Chancen vorhanden. Doch nur eine davon konnte Reiter nach Vorarbeit durch Hell nützen und die wichtige Drittelführng herstellten

Nach einer Minute im letzen Drittel viel durch Entfellner der 2:4 Treffer, der den Tequilas mehr Sicherheit gab. Eschetshub versuchte nochmals heran zu kommen, das Platz zum Konter ließ. Beste Möglichkeiten durch Gerl, Pertl, Entfellner, Aigner und Reiter konnten nicht zu weiteren Toren genützt werden. Auch auf den EHC-Schlussmann war verlass, er hielt seinen Kasten im letzten Abschnitt auch bei brandgefährlichsten Situationen vor dem Tequila-Tor sauber. Zum Ende des dritten Drittels (gespielt wurden 3x20 Minuten gestoppt), schwanden bei beiden Teams die Kräfte, doch boten sich weitere Gelegenheiten. Ein Spielausgang mit 3-4 Treffern pro Mannschaft mehr wäre durchaus möglich gewesen, da einige hochkarätige Chancen durch die Goalys verhindert wurden. Es blieb beim letztlich verdienten Auswärtssieg der Tequilas!

Einen bitteren Beigeschmack hat der Sieg dennoch. Sepp Stecher verletzte sich Ende des Mitteldrittels schwer an den Rippen und fällt für den Rest der Saison aus! Doch ist dies zweitrangig, wichtig ist jetzt eine schnelle Genesung! Der EHC wünscht auf diesem Weg seinen „Rückkehrer und Routinier“ eine gute Besserung!


  EHC gibt 0:2 Fhrung aus der Hand! 2:2 gegen TSV Bernau!

TSV Bernau vs. EHC Tequila Achental 2:2 (0:2/1:0/1:0)

Ein rasantes und spannendes Derby, in dem beide Teams sich nichts schenkten, sahen die zahlreichen Zuschauer zwischen dem TSV Bernau und dem EHC Tequila am vergangenen Sonntag in der Eisporthalle Ruhpolding. Die Gäste aus dem Achental hatten den besseren Start. Vom Anstoß-Bully aus kann sich Pertl bis vor das Tor von Bernau durchsetzen, scheitert jedoch am TSV-Schlussmann. Den Abpraller konnte Toni Entfellner nur an den Posten setzen. Ein rasanter Auftakt! Der EHC spielte angasiert weiter, hatte mehr vom Spiel und durch Uli Gerl eine weitere super Gelegenheit. Wieder war es aber Sepp Stecher der konsequent Mitte des ersten Drittels nachsetzte und die Tequilas mit einem Drehschuss in Führung brachte. Bernau kam langsam in Fahrt, Rohleder im Tor der Tequilas konnte aber alle Angriffe entschärfen. Nach Pass von Tengler konnte Sebastian Reiter per Rückhand die Führung auf 2:0 ausbauen, das bis zur ersten Pause blieb.

Bernau kam im zweiten Drittel besser ins Spiel, Michi Rohleder war nun immer öfters im Brennpunkt, konnte aber erstklassige Gelegenheiten der Gastgeber parieren! Als Stögmann aber auf Pikl passte und der abzog, war er machtlos! Beflügelt durch den 1:2 Anschlusstreffer wurde Bernau immer stärker. Selbst eine 5:3 Unterzahlsituation konnte der TSV über die Zeit retten, kam sogar zu guten Kontergelegenheiten. Die Tequilas hielten dagegen, hatten einige gute Möglichkeiten, doch wurden diese teilweise zu leichtfertig vergeben. Dennoch konnte der TSV immer mehr vom Spiel an sich reißen! Mit 1:2 ging es in die zweite Pause.

Stögmann und Mößthaler stachen auf Seiten der Bernauer immer wieder gefährlich und tief in das Tequila-Drittel und konnten nur mit großem Einsatz der EHC-Defensive gebremst werden. Beim 2:2 durch Obermeier sah der ansonsten wieder bärenstarke Rohleder nicht gut aus und der Puck rutsche über die Fanghand ins Tor zum 2:2 Ausgleich. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, keine der beiden Teams schenkte dem anderen etwas. Vor beiden Toren brannte es zuweilen, wobei Bernau näher am Siegtreffer war als der EHC. Jetzt zeigte sich auch die längere Erfahrung der routinierten Gastgeber. Bernaus diszipliniertes Stellungsspiel brachte die Achentaler bis unter stark in Schwierigkeiten. Als Stögmann den Puck von 5 Metern an das Lattenkreuz nagelte wäre es fast soweit gewesen, doch das Glück stand den Tequilas bei! Der EHC hatte auf der Gegenseite gute Konterangriffe, scheiterte jedoch letztlich an der eigenen Konsequent! Es blieb beim Unentschieden!

Wie alle Spiele gegen den TSV war auch dieses wieder spannend bis zum Ende. Das Unentschieden eines schnellen und interessanten Spiels ist letztlich gerecht gewesen.


  Kantersieg sichert Klassenerhalt! 9:1 Sieg gegen Ruhpolding!

Nach zwei knappen Niederlagen in Folge kann das Team aus dem Achental mit einem Kantersieg im Derby gegen die Ruhpoldinger Sharks die entscheidenden Punkte zum Klassenerhalt einfahren! Ein weiteres Jahr in der Gruppe B ist somit gesichert!

Nach 6 Niederlagen in Folge waren die Gäste zum Siegen verdammt. Dementsprechende begannen die Sharks. In einer von beiden Seiten angasierten aber fairen Partie hatten die Gäste aus Ruhpolding dann auch den besseren Start. Nach einem missglückten Angriff der Tequilas lief man in einen Konter. Zwei  Sharks gegen einen Tequila-Verteidiger ließen sich dann diese Gelegenheit nicht nehmen und Mösenlechner schloss zur 0:1 Führung ab. Die Tequilas um Schlussmann Rohleder Michi konnte sich aber stabilisieren und die weitere Angriffe der Ruhpoldinger entschärfen. Gute Gelegenheiten des EHC waren auf der anderen Seite die „beute“ von Wellinger. Doch dann „stach Stecher“! Im zweiten Spiel für die Tequilas konnte dann Neuzugang Sepp Stecher kurz vor der Drittelpause die Wende erzwingen. Einen Schuss aus dem Mitteldrittel fälschte ein ruhpoldinger Verteidiger unhaltbar ab, das 2:1 war dem angasierten Nachsetzen des EHC Verteidigers zu verdanken! Michi Rohleder vereitelte mit 2 super Paraden den Ausgleich.

Im Mitteldrittel konnten die Tequilas innerhalb von 5 Minuten das Spiel entscheiden. Mit Treffer durch Aigner, Reiter und Toni Entfellner konnte man alle Gelegenheiten konsequent nützen und mit 5:1 davon ziehen. Ruhpolding war geschockt und bei den Gastgebern lief es nun wie am Schnürchen! Die Tequilas machten auch weiter Druck und setzten die Gäste unter Druck. In dieser Fase gelang dann fast alles. Schöne Spielzüge konnten mit schönen Treffern abgeschlossen werden. So konnte Aigner nach schöner Vorarbeit durch Hell erst das 6:1 markieren, ehe Mayer nach Zuspiel von Entfellner das 7:1 folgen ließ. Den Schlusspunkt im wahrscheinlich besten Drittel der Tequila-Geschichte setzte Peter Hell mit einem Flachschuss zur 8:1 Drittelpause.

Im letzten Abschnitt war die Partie wieder ausgeglichener. Ruhpolding gab sich nie auf und versuchte weiter nach vorne zu spielen. Auch beiden Seiten gab es Gelegenheiten, Rohleder auf EHC-Seite und Eberherr auf Ruhpoldinger-Seite parierten jedoch. Mit seinem zweiten Treffer konnte Hell seine gute Leistung belohnen. Sekunden vor dem Ende vergab Toni Entfellner frei vor Eberherr das mögliche zweistellige Ergebnis.

Der EHC sichert somit wie im letzten Jahr 3 Spiele vor Schluss den Klassenerhalt und kann somit befreit in die letzten Spiele gehen. Das Ergebnis ist deutlicher ausgefallen, als das Spiel letztlich hergab. Der EHC traf einfach zur richtigen Zeit, das Ruhpolding versagt blieb.

Drittelergebnis: 2:1/ 6:0/ 1:0


  Schwache Teamleistung bring 7:6 Niederlage gegen die Hawks!

Nach den guten Ergebnissen der letzten Spiele müssen die Tequilas  einen Rückschlag hinnehmen. Mit 7:6 unterliegt man den Black Hawks Kirchweidach! Man muss den Gastgebern hohen Respekt zollen, da Kirchweidach nur mit 7 Feldspielern antrat. Obwohl man mit 1:0 durch Reiter in Führung ging, musste zur ersten Drittelpause ein 1:2 Rückstand hingenommen werden. Kirchweidach war das ganze Spiel immer brandgefährlich in Ihren schnellen Kontergegenstößen. Nach 3:1 zu Beginn des Mitteldrittels war klar, dass es eine ganz schwierige Aufgabe werden sollte. Jeder Anschlusstreffer des EHC`s ließen die Black Hawks einen weitern Treffer folgen. Das Spiel der Tequilas wurde immer pomadiger und träge, wobei Kirchweidach in Person von Georg Obermaier (3 Tore) immer gefährlicher wurde. Auch die gesamte EHC Defensive, die in den letzten Spielen so souverän agierte, erwischte einen schwarzen Tag und serviert das ein oder andere mal perfekt für den Gegner. So stand es 4:3 zur zweiten Pause. Auch im dritten Abschnitt schaffte es der EHC nicht den nötigen Druck gegen die zahlenmäßig deutlich unterlegenen Hawks aufzubauen. Ein Doppelschlag brachte die zwischenzeitliche 6:3 Führung für Kirchweidach. Markus Aigner auf Seiten der Achentaler war es zu verdanken, dass die Tequilas durch seine Treffer (3x) noch im Rennen waren und auf 6:5 heran kamen, ehe Kirchweidach wieder auf 7:5 erhöhte. Topi Rohleder schaffte noch den Anschlusstreffer, doch kam dieser zu spät.

Ein Punkt wäre sicher drin gewesen, doch hätte man den sich mehr erkämpfen, ja erzwingen müssen. Daher geht der Sieg für den Gastgeber vollauf in Ordnung, die eine angasierte Partie lieferten und die ersten Punkte der Saison Einfahren konnten.

Tore für den EHC: Aigner 3x, Reiter, Mayer, T. Rohleder


  Last-Minute-Tor verschafft 3:2 Heimsieg gegen TSV Bernau!

Zum ersten Heimspiel des Jahres 2011 konnte der EHC mit seinen zahlreichen Fans einen knappen 3:2 Sieg feiern. Somit stehen nach dem Derbysieg schon stolze 6:2 Punkte auf dem Konto der Achentaler!

Im ersten Drittel kamen die Gastgeber gut ins Spiel und konnten eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten. Auch einige Torgelegenheiten gab es. Glück hatten die Gäste, als der Puck durch Toni Entfellner bereits im TSV-Gehäuse war, diese schwierige Entscheidung leider aber auf Torraumabseits entschieden wurde. Doch aus dem resultierenden Bully konnte Entfellner auf Kohlpointener ablegen und dieser schoss zum 1:0 Führung ein. Pech hatte der quirlige Peter Hell mit einem strammen Schuss an den Posten, das die größte Chance zum Ausbau der Führung gewesen ist. Bernau prüfte auf der Gegenseite jedoch auch immer wieder Michi Rohleder, er konnte aber sein Tor noch sauber halten und so stand es 1:0 zur ersten Pause.

Das Mitteldrittel gehörte eindeutig Bernau, die nun deutlich besser in die Partie kamen. Immer wieder mit gefälligen und ruhigen Kombinationen wurden gute Schussgelegenheiten erspielt. Die Tequilas kamen kaum mehr zu guten Gelegenheiten, das Defensivverhalten ließ zu wünschen übrig. Rohleder stand nun immer häufiger im Mittelpunkt des Geschehens. Der auffällige Mößthaler konnte die Scheibe letztlich dann zum 1:1 an Rohleder ins Tor befördern, ehe Pikl die 1:2 Führung für die Gäste besorgte. Das Spiel hatte gedreht und der EHC musste froh sein, als das 2.Drittel abgepfiffen wurde.

Im letzten Abschnitt konnten die Achentaler Ihre Schwachfase wieder durch besseren Einsatz kompensieren und das Spiel wurde wieder ausgeglichener. Bernaus Schlussmann Bösl konnte einige Angriffe durch Mayer, T. Rohleder Schweinöster und Hell entschärfen, auf der Gegenseite hielt Rohleder sein Team noch im Rennen. Als Christian Entfellner sich an der eigenen blauen Linie energisch gegen einen Branauer durchsetzte kam der Puck ideal in den Lauf von Pertl. Dieser hatte freie Bahn zum TSV-Tor und konnte zum hoch umjubelten 2:2 Ausgleich vollstrecken! Die letzten 5 Minuten wog das Spiel hin und her. Jedes der beiden Teams wollte den Sieg und hatte auch sehr gute Möglichkeiten dazu. Eine Minute vor Schluss stockte allen EHC-Fans und Spielern der Atem. Mößthaler konnte drei Tequilas stehen lassen, zog halb rechts vor das Tor und verzog aber glücklicher Weise für die Tequilas mit der Rückhand über das Tor. Im Gegenzug gab es Sekunden vor dem Ende noch einmal Bully. Albert Schweinöster konnte den Puck zu Ralph Mayer befördern. Dieser zog ab, vor dem TSV-Tor reges Gedränge und der Puck fand zum nicht mehr für Möglich gehaltenen 3:2 Sieg den Weg in das Gästetor! Ein weiter wichtiger Schritt zum Ziel ist getan.

Schon am kommenden Dienstag wird man aber wieder stark gefordert werden. Gegner ist der Absteiger des letzten Jahres aus der A-Gruppen, die Black Hawks Kirchweidach (Di, 11.01.11, 20:00 Uhr in Ruhpolding). Nach 2 Niederlagen zum Auftakt haben die Gastgeber nicht zu verschenken, es wird daher eine sehr schwierige Aufgabe für das Team aus dem Achental! 


  Sensation perfekt! EHC schlgt Tabellenfhrer 5:2!

Unglaublich aber war! Im letzen Heimspiel der Saison erkämpfen die Tequilas einen nicht für möglich gehaltenen Sieg gegen die Gäste aus Waldkraiburg! Eine beeindruckende Serie von 13 Ligaspielsiegen in Serie der Grizzley ist somit durch die Achentaler gebrochen! Die EHC-Defensive um Entfellner, Kohlpointer, Rier und „The Wall“ Michi Rohleder im Tor waren der Garant für den Sieg.

Gerade nach dem Hinspieldebakel in Waldkraiburg konnte alles andere als ein klarer Sieg für den Tabellenführer nicht zu erwarten sein. Waldkraiburg nahm auch erwartend im ersten Drittel das Heft in die Hand. Die Gastgeber agierten sehr unsicher und zurückhaltend, war der Respekt doch sehr groß. Doch Michi Rohleder im Tor der Tequilas erwischet einen sensationellen Tag und hielt alles was kam. Die Gäste, spielerisch überlegen, kamen eins ums andere mal zu sehr guten Möglichkeiten, scheiterten aber am EHC-Schlussmann. Erst Mitte des ersten Drittels begann auch die Tequila-Offensive aktiver zu werden und es gab ein paar Einschussmöglichkeiten. Kurz vor Ende des ersten Drittels schaffte Mayer nach Zuspiel von T. Rohleder den unerwarteten Führungstreffer, den Uli Gerl kurz darauf auf 2:0 erhöhen konnte. Mit dieser Führung ging es in die Drittelpause.

Das Mitteldrittel blieb torlos. Durch aufopferungsvolles Defensivverhalten des EHC vor dem eigenen Tor wurden die Räume sehr eng gemacht. Waldkraiburg änderte seine Taktik und versuchte mit Distanzschüsse ab der blauen Linie das Bollwerk zu knacken. Die Tequilas hatten die riesen Möglichkeit durch Pertl zur 3:0 Führung, als dieser alleine auf das waldkraiburger Tor zulief, jedoch den Puck am Gäste-Schlussmann nicht vorbeibrachte. Auf der Gegenseite blieben die Gäste stets bemüht und konnten auch immer wieder gefährlich schießen. Doch ging der ein oder andere abgefälschte Schuss zum Glück der Hausherren knapp am Tor vorbei.

Der EHC musst zu Beginn des dritten Drittel noch 30 Sekunden in Unterzahl spielen. Kurz vor Ablauf der Strafzeit konnte Budig auf den freistehenden Wolf passen. Der ließ sich nicht zweimal bitten und vollstreckte zum 2:1 Anschlusstreffer. Kurz nach dem waldkraiburger Tor konnte Pertl mit einem Schuss zwischen die Schoner den wichtigen 3:1 Treffer markieren. Mayer und Aigner hatten die große Möglichkeit zur Vorentscheidung, scheiterten jedoch am Torwart, bzw. Posten. Mitte des Schlussdrittels markiert Aigner nach Vorlage durch Hell die 4:1-Führung, die im Gegenzug jedoch durch den sehr starken Gästekapitän Gerald Hanrieder wieder auf 4:2 verkürzt wurde. Eine Unstimmigkeit nützte der Torjäger und hatte freie Bahn zum EHC-Gehäuse. Er ließ Rohleder keine Chance. Kurz vor Schluss traf Reiter zum Endstand von 5:2.

Fazit: Unglaublich! WOO-HAH!!


  WOO-HAH!! EHC setzt sich souvern gegen die Grizzleys durch-5:0!

Grizzley Bernau vs. EHC Tequila         0:5 (0:1 / 0:2 / 0:2)

 

Mit einem 5:0 Auswärtssieg sichert sich der EHC am vergangen Sonntag Abend die Teilnahme am Ligapokalturnier in Ebbs im Februar 2011. Erfreulich ist vor allem das „zu null“ für Schlussmann Michael Rohleder, der wie immer den nötigen Rückhalt seiner Mannschaft bildete.

Gespielt wurden drei Drittel mit jeweils 20 Minuten durchlaufender Zeit. Die ersten 10 Minuten wirken die Tequilas alles andere als sicher. Erst ein Schuss aus linker Position von Christian Entfellner konnte Tobias Rohleder zum 0:1 über die Linie leiten. Ähnlich das 2:0. Kohlpointner zieht von der „Blauen“ ab und Rohleder steht wieder goldrichtig und kann den Puck mit seinem Schläger die entscheidende Richtung ins Tor geben. Die Tequila-Verteidiger kamen oft zu guten Schussmöglichkeiten, eine davon nützte Lerch zur vor entscheidenden 0:3 Führung. Bernau hatte ebenfalls Einschussmöglichkeiten, doch Michi Rohleder konnte alle Angriffe der Gastgeber entschärfen. Max Aigner erhöhte im dritten Drittel auf 0:4, ehe Ralph Mayer endlich nach mehrere hochkarätigen Chancen den Schlusspunkt zum 0:5 setzte. Die Gastgeber aus Bernau, ebenso wie die Achentaler hatten weiter gute Möglichkeiten für weitere Tore. Als der gut leitende Schiedsrichter Hipf aus Ruhpolding das Spiel abpfiff, stand mit dem EHC Tequila der verdiente Sieger fest.

Das Team aus dem Achental kann somit seine positive Ligapokalgeschichte weiter fortführen und qualifiziert sich für das erstmals ausgetragene Pokalfinalturnier. Am 26.02.2010 spielen die Tequilas mit 5 weiteren Teams um den „Pott“ in der „Fun Arena“ im österreichischen Ebbs.


  Derby gegen Ruhpolding bring erste Punkte! 3:7 Sieg gegen Sharks

Eine Woche nach der klaren Klatsche in Waldkraiburg konnten der EHC Tequila Achnetal letztlich verdient die ersten Punkte der Saison verbuchen. Im ersten Drittel sah zunächst gar nicht danach aus. Die Achentaler agierten sehr nervös und unsicher. Fehler an Fehler reihte sich und die Sharks hatten gute Gelegenheiten. Fritzenwenger nütze eine davon zur 1:0 Führung. Bis Mitte des ersten Drittels konnte der EHC nicht ansatzweise ein vernünftiges Spielverhalten an den Tag legen. Erst als Reiter mit einem der ersten Schüsse aufs Tor der Hausherren den 1:1 Ausgleichstreffer und Pertl die bis dahin glückliche 1:2 Führung erzielte, wurde das Spiel der Tequilas besser. Drittelpause 1:2.

Im zweiten und dritten Drittel konnte der EHC das Spiel drehen, obwohl Ruhpolding durch einen Treffer von Pose vorerst noch den 2:2 Ausgleich schaffte. Kurz darauf erzielte Aigner auf Zuspiel von Pertl das 2:3, ehe Tobias Rohleder zum 2:4 einschob. Toni Entfellner konnte sogar nach Pass von Gerl mit einem schönen Rückhandschlentzer die beruhigende 2:5 Führung erzielen. In einem umkämpften Derby steckten die Sharks nie auf und konnten durch Hebgen auf 3:5 verkürzen. In dieser wichtigen Fase nach dem Anschlusstreffer konnte sich die „Katze von Wössen“, Stefan Wimmer mehrmals mit guten Reflexen und Paraden gegen die ruhpoldinger Stürmer auszeichnen. Somit hielt die Führung. Aigner und anschließend Pertl nach Vorarbeit von Reiter brachten mit ihren jeweils zweiten Treffern die Entscheidung.

Dieser wichtige Sieg konnte den deutlich missglückten Start egalisieren und beschert die ersten Saisonpunkte. Als nächste Aufgabe wartet am kommenden Sonntag das Ligapokalspiel um 18:45 Uhr in Ruhpolding gegen die Chiemsee Grizzley.


  Debakel zum Saisonstart! Waldkraiburg vs. EHC Tequila 10:6

Mal wieder so richtig unter die Räder gekommen! So kann man den vergangenen Sonntag wohl am besten beschreiben. Gegen einen übermächtigen Gegner gab es im ersten Ligaspiel für die Tequilas wie zu erwarten nichts zu holen. So unterlag man verdient mit 10:4 gegen den Aufsteiger Grizzleys Waldkraiburg.

Die Hausherrn legten von Beginn an ein sehr hohes Tempo vor, drückten die Tequilas minutenlang ins eigene Drittel und Schlussmann Rohleder war gleich mitten im Geschehen. Das 1:0 ließ nicht lange auf sich warten. Waldkraiburg bestimmte zwar weiter das Spiel, wurde aber etwas nachlässig und vergab besten Möglichkeiten. Der EHC konnte sich nur gelegentlich befreien. In einem der wenigen Gegenangriffen konnte Pertl völlig überraschend den 1:1 Ausgleich erzielen. Ganz kurz Keimte Hoffnung auf, doch dann wurden die Gäste wieder völlig überrollt und es stand 4:1 in der Halbzeit.

Der Druck der Gastgeber wurde auch nicht im zweiten Abschnitt weniger. Zwar gelang es den Tequilas immer wieder ein Törchen zu erzielen (Pertl, Aigner und Gerl), doch antworteten die Grizzleys immer wieder mit 2 weiteren Treffern. Der Sieg für die Gastgeber ist auch in dieser Höhe hoch verdient.

Fazit: Ganz schnell diesen Auftritt vergessen....


  Saisonstart, es geht wieder los!

Nach einer gelungenen Vorbereitung beginnt für den EHC das zweite B-Gruppen Jahr. Die Saison 2010/2011 wird wohl wesentlich schwieriger für die Achentaler werden als das erste Jahr und Ziel kann wieder nur der Klassenerhalt sein! Mit dem ersten Spiel der Saison gegen den Aufsteiger aus der Gruppe C, die Waldkraiburg Grizzlys geht es gleich richtig Los. Erstmals in der Clubgeschichte geht die Reise nach Waldkraiburg. Nach der souveränen Leistung im letzten Jahr sind die Hausherren mit 10 Siegen in 10 Spielen überragend Meister geworden! Somit wird man wohl gleich voll gefordert werden, denn Waldkaiburg ist vermutlich einer der Meisterschaftskandidaten in der Gruppe B. Daher wäre ein Pünktchen für die Tequilas schon ein guter Erfolg!   

Spielbeginn ist 16:00 Uhr. Treffpunkt für die Direktfahrer ist am Sonntag, 14.11.10 um 15:30 Uhr in der Eishalle Waldkraiburg (Stadionstraße 8, 84478 Waldkraiburg). Der Rest aus dem Achental trifft sich um 14:20 Uhr am Rathaus Marquartstein. Fahrtzeit ab Marquarstein ist eine gute Stunde, also pünktlich sein.


  Eishoppers Petting vs. EHC Tequila 4:5

Einen knappen Sieg im letzen Vorbereitungsspiel vor Saisonstart landen die Tequilas beim Gasspiel gegen Petting. Somit ist eine positiv verlaufene Vorbereitung abgeschlossen.

Jetzt heisst es volle Konzentartion für das erste Saisonspiel gegen und in Waldkraiburg.

Tore: Aigner, Mayer, Reiter, Hell und Pertl


  Sieg im ersten Testspiel

Mit einem 5:2 Sieg im rosenheimer Eisstadion  gegen das Finanzamt Rosenheim konnten die Tequilas überraschend klar in die neue Saison starten. Weitere beste Gelegenheiten wurden dabei noch ausgelassen.

Tore: Mayer 2x, Entfellner, Pertl, Lerch


  Erste Termine stehen fest! Am 03.09.2010 Jahreshauptversammlung!
Erste Termine der Saison stehen fest! Am Freitag, 03.09.2010 findet im Sportheim Marquartstein die Jahreshauptversammlung ab 20:00 Uhr statt! Trainingslager in Kapfenberg ende Oktober ist gebucht!

  Ligapokal: St. Gilgen Lakers vs. EHC Teauila 12:4

Zum Abschluss der Saison musste der EHC noch die Reise nach Berchtesgaden antreten. Im „kleinen“ Ligapokalfinale gastierte das Team aus dem Achental gegen die A-Gruppen Mannschaft aus St. Gilgen. In einem fairen Spiel unterlag man sehr deutlich mit 12:4. Die St. Gilgen Lakers konnten somit den EHC nach 2 Jahren vom Platz drei des Ligapokals verdängen!

Tore: 6:1 Tittel, 8:2 Hell, 9:4 T. Rohleder, 11:4 Pertl


  Punktteilung zum Abschluss! 3:3 gegen TSV Bernau

Bernau war über weiter Strecken die technisch uns spielerisch bessere Mannschaft, konnte sich aber nicht entscheident absetzen. Der EHC schafft 2 Minuten vor dem Ende den Ausgleich. Mayer kam anstellen von Schlusmann Wimmer als sechster Feldspieler aufs Eis und verwandelte zum hart erkämpften 3:3.

Tore: 1:0 Chr. Entfellner, 2:3 Mayer, 3:3 Mayer


  Niederlage im Halfinale! EHC vs. Timberjacks 3:6

Tequilas machen dem Favoriten lange zu schaffen. Mitte der zweiten Halbzeit führte der EHC noch 2:1 !!!

Tore: 1:1 Aigner, 2:1 Aigner, 3:6 Mayer

Mehr unter Berichte...


  Freundschaftsspiel am Faschingssamstag - 4:4 gegen Hohenlinden

Ein spannendes Spiel gegen unsere Freunde aus Hohenlinden sahen die zahlreichen heimischen und mitgereisten Fans, darunter viele Kinder. Die Tequilas starteten mit 2 schön heraus gespielten  Treffern durch Aigner und Hell und hatten folglich das Spiel gut im Griff. In der zweiten Halbzeit hielten die Tequilas den mittlerweile schon traditionellen Tiefschlaf, gespickt mit Desorientierung! Die Konsequents daraus, 4 Gegentore innerhalb von 10 Minuten! Nach dem Rückstand begannen die Tequilas wieder dagegen zu halten und kamen durch Toni Entfellner zum 3:4. Zum Ende hin  entwickelte sich  ein spannendes Match. Eine Minute vor Ende nahmen die Gastgeber Debütant Lubenow aus dem Tor zu Gunsten eines weiteren  Feldspielers und da die Eisgratzer sogar noch eine Strafzeit kassierten, wurde ein 6:4 Überzahlspiel möglich. Eine außerordentlich schöne Kombination zwischen den Tequila-Spielern vollstreckte Pertl zum 4:4 Ausgleich! Beim gemütlichen Ausgleich anschließend wurden schon Taktiken für das anstehende Rückspiel in 3 Wochen in Grafing ausdiskutiert.  


  Das Ziel ist erreicht! Tequilas schaffen Klassenerhalt!
Jawohl, das Ziel ist erreicht! Mit einem 5:3 bei den Eisbeisser Inzell sichert sich der EHC Tequila schon 2 Spiele vor Saisonende den Klassenerhalt!

Tore:
2:1 T. Rohleder
2:2 Hell
2:3 Mayer
2:4 Ch. Entfellner
2:5 Aigner

Vieeeel mehr unter Berichte!

  Einzug ins Halbfinale des Ligapokal!! 4:6 Sieg gegen Ruhpolding!

Zum dritten mal hintereinander erreichen die Tequilas das Halbfinale des Ligapokals. Zu Gast bei den Sharks aus Ruhpolding sah es aber lange Zeit nicht nach einem Sieg aus. Obwohl man im die ersten 15 Minuten einige gute Gelegenheiten erarbeite und durch Treffer von Pertl und Reiter mit 2:0 in Führung ging, war plötzlich ein Bruch im Spiel der Achentaler. Die Sharks konnten sich steigen, gewannen mehr Zweikämpfe und drehten das Spiel! Ab Ende des ersten Drittel bis Ende des zweiten Drittels waren die Gastgeber die eindeutig bessere Mannschaft und konnten den 0:2 Rückstand drehen. Treffer durch  Maier, Hebgen  und 2x Hipf stellten  eine verdiente 4:2 Führung dar. Wieder mal konnte Schlussmann Michael Rohleder in dieser desolaten Fase des Mitteldrittels seine Mannschaft noch im Spiel halten! Ein völlig anderes Bild im letzten Abschnitt. Hoch motiviert und begünstigt durch den schnellen Anschlusstreffer zum 4:3 durch Uli Gerl, konnten die Gäste das Spiel wieder  zu Ihren Gunsten lenken. Mehr Zweikämpfe wurden gewonnen und Ruhpolding verlor den „Faden“. Nach mehrer guten Gelegenheiten schob Aigner zum 4:4 ein, ehe Reiter mit seinem zweiten Treffer die erneute Führung zum 4:5 herstellte. Ruhpolding kam nun wieder besser ins Match und erarbeitete sich wieder Chancen, konnte aber keine mehr nützen! Den Schlusspunkt in einem so wechselnden Spiel setzte Ralph Mayer mit seinem Treffer zum 4:6!

So ziehen die Achentaler erneut ins Halbfinale des ICHL-Ligapokals ein. Gegner ist kein Geringerer als die „Timberjacks“, die eine der beständigsten und stärksten Teams der Gruppe A darstellen.


  EHC Tequila vs. Oid Reicherhoi 4:11 (2:4 - 1:4 - 1:3)
Mit angezogenen Handbremse zerlegen Lupomevsski und Co. die Tequilas auf eigenen Eis.

Tore: 1:0 Aigner, 2:1 Chr. Entfellner, 3:6 Reiter, 4:10 Mayer
Strafen: auf beiden Seiten keine!


  3:2 Derbysieg gegen Ruhpolding Shark!! -WooHaa!!

Tequilas bleiben auf eigenen Eis weiter ungeschlagen Korioses Tor bring knappen 3:2 Sieg gegen die Ruhpoldinger Sharks.


Tore: 1:0 Pertl, 2:2 T. Rohleder; 3:2 Aigner


Mehr unter Berichte....


  Der Hexer kehr zurck! - TSV Bernau vs. EHC Tequila 3:3

Unglaublich! Nach Ausfall der Nr. 1 Michael Rohleder kehrt der „Hexer aus Wössen“ eindrucksvoll zurück ins Tor der Tequilas. Eine

sensationelle Leistung durch Schlussmann Wimmer und beherzter Einsatz sichern EHC einen überraschenden Punkt gegen den Tabellenführer!!

Tor: 0:1 Mayer – 2:2 Gerl – 3:3 T. Entfellner

Mehr unter Berichte…


  Auswrtsspiel gegen den TSV Bernau

Am Sonntag, 03.01.2010 steigt gleich ein Kracherspiel zum Auftakt in das Jahr 2010! Man muss zu schweren Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer und Top-Favoriten TSV Bernau! Anpfiff ist um 17:00 Uhr in der Eissporthalle Ruhpolding. Treffpunkt für die Mannschaft ist um 16:15 Uhr in der Kabine. Wir würden uns wieder um Unterstützung freuen!


  Jahresgru

Ein sehr sportlich erfreuliches und super verlaufenes Jahr 2009 für den EHC geht zu Ende. Nach erreichen des Halbfinales im Ligapokal und mit dem Sieg im „kleinen Finale“ gegen Übersee konnten wir Platz drei ergattern, ja eigentlich wieder verteidigen! Zudem wurde eine zweite konstante und sehr gute Saison gespielt, die uns Platz 2 in der ICHL bescherte. Umso schöner noch, dass aufgrund des Nachrückens der Waldkraiburger dieser Platz zum Aufstieg in die B-Gruppe führte! Zum Auftakt der Saison wurde ein schönes Trainingslager in Kapfenberg abgehalten. Das neue Trikot mit passenden Stutzen ist ebenfalls so geworden, wie wir das wollte und reiht sich nahtlos in die Serie der schönen Tequila-Trikots ein! Nach den ersten Spielen in der neuen und uns unbekannten Gruppe B konnten wir gute Ergebnisse erzielen und stehen im Ligapokal im viertelfinale gegen den ebenfalls B-Gruppisten Ruhpolding! Letzter Höhepunkt stellt immer das Schneefest dar, das im großen und ganze sehr gut für uns abgelaufen ist!

So wünsche ich Euch und Euren Familien einen guten Rutsch ins neue Jahr. Auch möchte ich mich bei allen bedanken, die für den EHC arbeiten, organisieren und da sind! Uns als Mannschaft wünsche ich vor allem verletzungsfreie Spiele und Trainings und das nötige Glück, um uns die restlichen Punkte zum Ziel Klassenerhalt zu holen!

 Gruß,

èl Presedente


  Tor in lezter Minute lsst Tequilas jubeln! 3:3 gegen Eschetshub

Nur 6 Tage nach Hinspielniederlage in Burgkirchen fand schon das Rückspiel gegen die Eschetshub Tigers statt. Nach Herzschlagfinale erkämpfen sich die Tequilas ein wichtiges 3:3 Unentschieden!

Tore: 1:0 + 2:0 Mayer, 3:3 Toni Entfellner
Strafen: EHC 6x2 -- Tigers 7x2

Mehr unter Beriche!


  Auswrtsspiel So 11:15 in Burgkirchen

Treffpunkt 9:30 am Rathaus in Marquartstein oder 10:30 Eishalle Burgkirchen


  Sieg im ersten Heimspiel! 6:0 gegn Inzell!

Im zweiten Spiel der Saison gab es den ersten Sieg und das gleich mit einem 6:0 gegen die Eisbeisser Inzell!

Tore: 2 x T. Rohleder, Aigner, Hell, Reiter und Mayer
Strafen: EHC 3x2 Minuten -- Eisbeisser 1x2 Minuten

Mehr unter Berichte


  Kabinen-Weihnachtsfeier

am 12.12.2009 nach dem Heimspiel gegen Eschetshub Tigers!

Bitte jeder seine Würstl und Brot selber mit bringen.
Kocher ist vorhanden.


  Pleite im ersten Spiel. 3:6 Niederlage gegen Favorit Reichehall
Mehr unter Berichte!!

  Treffpunkt Auswrtsspiel gegen Reichenhall
Treppunkt zum Spiel am Samstag, 28.11.09  gegen oid Reichenhall ist um 20:00 Uhr in der Kabine.

  Treffpunkt Spiel gegen Grizzlys ist um 18:00 Uhr in der Kabine


  Mit 8:2 Packung aus Fun-Arena gefegt!

Eine klare Angelegenheit im Testspiel gegen die Rangers! Aschauer Sieg hoch verdient, wobei Reiter 2 x die Großchance zur 1:0 Führung hatte. Denoch gut gekämpft und zwei Tore (Toni Entfellner und Ralph Meyer) erzielt. Die Tequilas hatten mit den 3x20 Minuten schon genug zu kämpfen, doch war man oft nur zu viert auf dem Eis, da einige unnötige Strafen (10 x 2 Minuten) kassiert wurden! Das macht es dann gegen eine Spielstarke Mannschaft nicht leichter. Da muss man zukünftig disziplinierter ans Werk! Ein Kompliment auch an Schlussmann Michael Rohleder bei seinem diesjährigen Debüt im Kasten der Tequilas. Das erste mal auf dem Eis und dann eine gute Leistung, trotz 8 „Hänger“!

Doch zählt jetzt die volle Konzentration auf den Saisonstart im Ligapokal gegen die Grizzleys Bernau am kommenden Sonntag.


  Hrtetest in Ebbs - Aschau Rangers fordern EHC Tequila!

Einen harten Brocken zum Abschluss der Vorbereitungsphase erwartet am Sonntag, 15.11.09 um 17:00 Uhr die Tequilas in Ebbs/ Tirol. Kurzfristig beschreitet der EHC ein Testspiel gegen das Team jenseits der Kampenwand, die altbekannten Aschau Rangers! Das wird sicherlich eine unlösbare Aufgabe und Lehrstunde für uns, sowie wohl sehr anspruchsvolle 3 x 20 Minuten gestoppt, da können wir uns mal richtig austoben…  

In jedem Fall freuen wir uns mal wieder auf ein Wiedersehen in der schönen Ebbser Arena gegen unsere Nachbarn aus Aschau!


  Neues Trikot auf der Zielgerade!!

Caramba,

wenn alles gut geht, steht zum Saisonstart das neue Trikot schon zur Verfügung.

Mehr unter "Bilder-Trikots-2009"


  Freundschaftsspiel gegen Petting
Treffpunkt zum Spiel gegen Petting ist am Mittwoch, 28.10.09 um 18:45 Uhr in der Eishalle in Ruhpolding.

  Trainigs- Spielplan online!

Ola,

da wir ja jetzt in der B Gruppe spielen werden, erwarten uns viele neue Gegner. Die Spiele und Eiszeiten hab ich in den Terminator eingetragen.
Die Vorfreude wächst!
Bis zum Trainingslager.

Gruß Seppi


  Trainingslager in Kapfenberg

Teffpunkt ist am Freitag, 16.10.2009 um 13:30 Uhr an der Araltankstelle Unterwössen. Abfahrt spätestens 13:45 Uhr. Wer direkt hin fährt bitte um 17:30 Uhr anwesend sein. Erste Eiszeit ist am Fr, 18:45 - 20:15 Uhr.
Gruß


  Jahreshauptversammlung

Die diesjährigen Versammlung findet am Samstag, 08.08.09 um 19:00 Uhr im "Erlebniscafe Bauer" in Oberwössen/ Brem (Ortseinfahrt Brem auf linker Seite) statt.

Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten!


  Fuballturnier 2009

Am Samstag, 04.07.2009 ab 13:00 Uhr findet in Oberwössen das schon mal angesprochene Fußballturnier im Moosbachstadion statt. Der EHC kickt mit. Wir brauchen einen Torwart (…!!!...) und 6-8 Feldspieler. Wer Zeit, Lust und Laune hat soll bitte kommen. Ich glaube ohne Fußballschuhe, das aber noch mit dem Christei klären. Bitte Meldungen an den Christei unter 08640/797174 oder 0179/4964351.


  EHC - Eisgratzer Hohenlinde 2 - 7

Eine deutliche 2:7 Klatsche gabs am vergangenen Samstag im Heim - Feundschaftsspiel gegen die Eisgratzer aus Hohenlinen (Grafinger Hobbyliga). Obwohle man durch Peter Hell mit 1:0 in Führung ging, und das erste Drittel im Stand von 1:1 endete, musste man letztlich ein deutliche Packung und die vierte Niederlage der Saison hinnehmen.
Ebenso unterlag man beim anschließenden Pizzaessen, wo 4 Pizzas zu 18 Pizzas für die Gäste zu Buche standen. Vom Wein und Bier ganz zu schweigen!! Aber es war wieder ein schöner Abend für beide Teams und vor allem bleibt ordentlich Zündstoff für das Rückspiel. Zum Saisonabschluss gehen die Tequilas aufgrund dieses Debakels nochmal auf Reisen:
Datum: Fr, 03.04.09 - Ziel: Grafing, Eisstadion - Grund: Fürchterliche Rache für das Heimdesaster!


  Treffpunkt Spiel gegen Reichenhall 19:45 Uhr in der Halle

 

Treffpunkt zum Spiel am Freitag gegen die Reichenhaller ist um 19:45 Uhr in der Eishalle. Spielbeginn 20:30 Uhr.Pünktlich sein!!!

 


  Endstation im Habfinale! EHC unterliegt 1:4 in Trostberg

Wie im Vorjahr scheitert der EHC im Halbfinale gegen einen A-Gruppisten! Dennoch zieht man sich gut aus der Affäre – Weiter unter Berichte!


  7. Saisonspiel : 4:3 Sieg gegen Sputniks bersee

näheres unter Berichte.


  6. Saisonspiel : 7:6 Sieg gegen Saaldorf

näheres unter Berichte


  4. Saisonspiel : 2:2 Unentschieden gegen Feichten

näheres unter Berichte


  3. Saisonspiel: Saaldorf Eistigers vs. EHC Tequila 2:3

näheres unter Berichte


  2. Runde Ligapokal EHC Tequila gg. Feichten 4:2

näheres unter Berichte


  Treffpunkt Spiel gegen Grizzlys ist um 18:00 Uhr in der Kabine


  Herzschlagfinale in Berchtesgaden - 2:3 Sieg gegen Saaldorf!

Sieg in letzter Minute im Powerplay! Reiter wird zum Held von Berchtesgaden! Ein Stern geht auf: Rookie Hell erziehlt seinen ersten Treffer für den EHC! Weiter unter Berichte!

Tore:
0:1 Christian Entefllner
1:1 Engel
1:2 Peter Hell (Rookie-Solo!!!)
2:2 Engel
2:3 Sebastian Reiter (Mayer)


  1. Saisonspiel : 7:2 Auswrtssieg gegen Feichten

näheres unter Berichte


   1. Pokalrunde: EHC Tequila schafft Sensation gegen A-Ligisten!


  nchste Termine

Samstag 29.11.2008 Punktspiel gegen Reichenhall in R´plding             Treffpunkt 16:00 - Spielbeginn 16:45

Sonntag 30.11.2008 9:45 Trainig in R´polding

anschließend   Mittagessen + Wellenbad/Sauna                                 

 

Absagen an mich oder Tobbi

Gruß Seppi


  Freundschaftspiel EHC Tequila - Petting 7:4 Sieg.

näheres unter Berichte


  nächste Termine

Mittwoch 12.11.2008  Freundschaftsspiel  gegen Petting um 19:15                                        Treffpunkt 18:45 in Ruhpolding

Samstag 15.11.2008 !!!!!  KEIN TRAINING !!!!!

Sonntag 16.11.2008 9:30 Punktespiel gegen Feichten in Burgkirchen                                        Treffpunkt 7:30 in M`stein

Absagen an mich oder Tobbi

Gruß Seppi


  Erste Eiszeit

Erstes Training: Samstag 18.10.2008 16:30


  Abschluss der Saison

Serwus Bubis! Jetzt muss ich mich auch mal zu Wort melden.

Kompliment an die komplette Mannschaft. Super Leistungen, tolle Ergebnisse (mal abgesehen vom 2:8 gegen Feichten und Hallein) und beste Platzierung der Vereinsgeschichte aller Zeiten. Zusätzlich der sensationelle Stockerlplatz im Ligapokal, unglaublich! WooHaa sog i da grod no. „An recht an Ehr vergelts Gott“ no für das anpacken am Schneefest … (ich krieg Euch alle, Meuterer missrabige!)! Im zehnten Jahr des Bestehen des EHC`s die erfolgreichste Saison und Einbringen eines Spielers in den Gemeinderat, des übertrifft alle vor der Saison erhofften Erwartungen!! Komplement noch mal an alle, super Leistung!!!

Am 26.04.2008 um 20:00 Uhr findet beim Ramsauer in Oberwössen die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des ASV Oberwössen statt. Wäre schön, wenn jemand von der Mannschaft zur Versammlung vorbei schaun würde, dad sich auch mal gehöhren!! Da Christei  hat sich für das Amt der 1.Spartenleiter Eishockey bereit erklärt. Somit bleibt die Sparte weiter beim ASV bestehen. 2. Spartenleiter ist nicht besetzt, wenn also jemand für diese Amt kandidieren möchte, wäre die Chancen zu einer Wahl sehr groß… Also, Freiwillige vor!

Wie schauts eigentlich mit einer Abschlussfeier aus? Is da schon was im Gange? Auf so eine Saison, da darf die eigentlich nicht fehlen! Zusätzlich hab i  no was, was leider nicht mehr mir gehört, zu mindest bis nächste Saison, gell lieber Wast!!!

Dann hätt i no was in eigener Sache: Def i wieder mitspuin nächste Saison?
Ich wünsch Euch allen eine schöne Sommerpause und auf ein gesundes Widersehen im Herbst zur Saison 2008/2009.

 

Gruß, der Vorstand!

PS; Es lebe König Ludwig und da D... O...!